Suchen
Kontakt
Sitemap
Impressum

NRW Streetbasketball Tour

aktuelle Seite drucken

Tour Tagebuch 2009

120 Teams beim Finale in Recklinghausen

27.06.2009

Von den 150 möglichen Teams haben 120 Mannschaften ihre Chance genutzt, um den NRW-Streetbasketballmeistertitel zu spielen.

Auf dem Campus Vest landeten gegen 12:00 Uhr die Falschirmspringer des Landes NRW und eröffneten spektakulär das Tour-Finale.

Bei trockenem Wetter, leichtem Wind und zahlreichen Zuschauern ist auch Recklinghausen ein TOP-Event der Tour 2009 und das nicht nur, da Recklinghausen der Final-Standort ist.

In der 19 Runde kam es dann leider ganz "dick". Ein Platzregen mit Gewitter führte dazu, dass die restlichen Runden in der Halle stattfinden mussten und das kurz nachdem das Tour-Team aufgrund eines Computer-Absturzes den gesamten Spielplan neu erstellen musste.

Die Vestische Arena war aber bestens vorbereitet und so konnte man mit leichter Verspätung die Finalrunden dort beenden.

Den Tour-Hauptpreis (Campaufenthalt eines Teams in Wert von über 1000 Euro) gewann eine Mannschaft aus Euskirchen. Die Chicken Wings des Jahrgangs 1996 und jünger freuten sich über den Gewinn sehr.

Bei der Siegerehrung wurden die ersten drei - zusätzlich zu den Sachpreisen von Jacko - mit Medaillen in Bronze, Silber und Gold belohnt. Zudem können sich die Sieger nun NRW-Streetbasketball-Meister nennen. Herzlichen Glückwunsch.

Über 100 Teams in Münster

25.06.2009

Es ist fast vollbracht. Der 15. Standort ist in vollem Gange. Über 100 Teams fanden den Weg auf den Parkplatz der Sporthalle Berg Fidel. Direkt neben an sind die Hochschulmeisterschaften, der sogenannte 4. Nation Cup, der A2-Nationalmannschaft.

Genau 103 Teams und insbesondere die Teilnahme der Schulteams ist sensationell. Zwei Schulen reisten gar mit einem Reisebus an, um an der Tour teilzunehmen. 13 Mannschaften in der 98er Kategorie und ein Duzend in der 96er Kategorie belegen die rege Teilnahme.

Duisburg-Rumeln: vorletzter Standort

24.06.2009

Der vorletzte Standort der NRW-Tour ist in Duisburg, Stadtteil Rumeln. Das Tour-Team erwartet heute nicht nur viele Teams aus den Kreisen Düsseldorf, Niederrhein und Niers sondern auch viele Schulteams sowie Kurzentschlossene, die das schöne Wetter nutzen möchten. Zudem werden einige Teams, die es bei vorherigen Standorten nicht geschafft hatten, ihre Chance nutzen wollen, dennoch die Einladung nach Recklinghausen zu bekommen.

Am Ende spielten 83 Teams bei heißem Streetball-Wetter um den Sieg.

Nachdem die Fallschirmspringer einen Spielball mit vom Himmel brachten, konnte gegen 14:20 Uhr die erste Runde starten.

Ebenfalls wurde ein Dunk'in-Contest veranstaltet. Leider konnten keine Videos davon gemacht werden. Sollte jemand welche gemacht haben, so bitten wir darum, diese uns zu zumailen. Weitere Infos unter dem LINK " VIDEOS".

In einem packenden Finale (beide Finalisten hatten 30 Punkte in der Vorrunde), konnte sich Courage durchsetzen, der dieses Jahr als Bild-Vorlage des Flyer diente. Herzlichen Glückwunsch.

 
Libert beim Dunk'in-Versuch

Organisation vor Ort ist königlich

 23.06.2009

Bei strahlendem Sonnenschein, guter Laune und sehr viel Unterhaltung auch abseits der Basketball-Courts - so präsentieren sich die Organisatoren vor Ort und zeigten eine perfekte Organisation.

So gab es neben einem Spielmobil der Sportjugend Rhein-Sieg-Kreis auch das Polizei-Mobil, wo man mit einer Brille, den Alkoholeinfluß simulieren konnte - natürlich in Form eines Basketballparcours (Dribbeln und Werfen).

Zusätzlich wurden vier Verpflegungsstände aufgebaut, so dass alle Wünsche erfüllt werden konnten. In Zusammenarbeit mit der Christophorusschule gab es Coctails, andere schmackhafte Getränke und gar ermäßigten Eintritt für das in der Nachbarschaft liegende Schwimmbad. Zudem spielte das Jugendorchester der Schule zur Eröffnung einen flotten Jazz und begleiteten somit die ersten der 70 Teams in der Runde 1.

Beim AOK-Gewinnspiel gewannen die Plätze 1 - 3 per Zufall das gleiche Team: Marc-Joel, Christoph und Conrad von den Dragonfighter (Jhg. 98 und jünger) ergatterten Basketbälle und ein Shooting-Shirt. Glückwunsch.

Beim Dunk'in Contest machten gar Spieler des Bundesliga-Teams Rhöndorf Dragons mit, aber gewonnen hat am Ende Nico aus Frankfurt. Zu Gast war auch die NBBL Mannschaft aus Rhöndorf/Baskets Bonn und eine Hipphopp-Gruppe mit dem Namen "Dorfmusik". Somit war Königswinter Dank der guten Organisation rund um ein gelungenes Event.

Small-Talk mit Oldenburg

23.06.2009

Die NRW-Tour hielt gestern Abend noch einen Small-Talk mit der Mannschaft aus Oldenburg, die - kurz vor dem heutigen Spiel gegen Bonn - im gleichen Hotel untergekommen ist wie das Tour-Team.

Beim Frühstück konnte man noch das ein oder andere Wort wechseln. Man wünschte viel Glück beim heutigen Spiel, obwohl das NRW-Herz für Bonn schlägt.

78 Teams in Kreuzau
Schülerinnen feuern an

22.06.2009

Die letzte Tourwoche hat begonnen. Mit Kreuzau am heutigen Montag und den weiteren Veranstaltungen an den kommenden Werktagen in Königswinter, Duisburg und Münster endet die diesjährige Tour.

Im Schulzentrum herrscht eine ausgelassene Stimmung. Alle Schülerinnen und Schüler feuern ihre Kameraden lauthals an, auch wenn sie gar die künftigen Gegner sind. Kreischen, klatschen, Freude zeigen - so wird es hier in Kreuzau gehandhabt - mit "Pauken und Trompeten" oder eher mit "Horn und Megaphon".

Von Pudel und Esel

22.06.2009

Gegen 19 Uhr kam das Team in Kreuzau an und bezog die Zimmer im Jägerhof. Anschließend kehrte man auf die Kegelbahn im Restaurant gegenüber ein und spielte zum Entspannen Spiele um Spiele.

Dabei schaffte es das Tourteam (es gab Geldstrafen für Pudel [Rinne] und verlorene Spiele) die Kegelbahnen der nächsten Jahre zu finanzieren.

Zum zweiten Mal gastiert die Tour in Kreuzau auf dem Schulhof des Gymansiums. Es soll wettertechnisch eine sehr gute Veranstaltung werden und bei 70 Voranmeldungen wird es auch wieder voll. Dank der Helfer vor Ort konnte man auch wieder sehr schnell aufbauen und während der großen Pausen die Schülerinnen und Schüler über das anstehende Turnier informieren.

Direkt neben dem Schulgelände befindet sich ein Esel-Gehege und so kam dann auch die Überschrift zu Stande: "Von Pudel und Esel".

Regen hält die Tour nicht auf
77 Teams in Bergisch Gladbach

21.06.2009

Starker Regen in Bergisch Gladbach ist für das Tour-Team kein großes Problem, denn es gibt immer in unmittelbarer Nähe eine Sporthalle, die dann zur Spielstätte wird.

Doch die Entscheidungsfindung ist nicht immer einfach, da man bereits früh morgens aufbaut, muss man ständig Rücksprache auch mit dem Wetteramt in Essen führen. Doch die Voraussagen klangen alles andere als positiv.

Als man sich dann entschied den Center-Court aufzubauen, brach ein Regenguss vom Himmel, dass selbst in der Halle das Wasser in die Gänge lief.

Kurzerhand wurde das Vorhaben "Center Court" gecancelt und die Sporthalle gänzlich vorbereitet. Als dann gegen 12 Uhr das Wetter wieder aufklarte, baute man zumindest sechs Korbanlagen auf, damit - für den Fall der Fälle - auch draußen gespielt werden kann.

Heute ist der "letzte" Sonntag der Tour 2009. Die nächsten Veranstaltungen finden alle an Werktagen statt und die Teilnehmerplätze für das Finale in Recklinghausen werden knapp.

Somit galt besonders heute für Kurzentschlossene: Vorbeikommen lohnt sich!

Mittlerweile steht die Teilnehmerzahl fest. Es sind 77 Teams, die den Weg nach Refrath gefunden haben. Ab der Runde 5 geht es dann tatsächlich auch auf die Außen-Courts.

Festival in Dortmund
151 Teams IN- and OUT-DOOR

20.06.2009

Ein Festival kündigte sich bereits im Vorfeld an, da es für den Standort Dortmund bereits über 70 Online-Voranmeldungen gab. Hinzu kamen Schulen, die örtliche AOK und natürlich die "Tagesteams".

Besonders die Herren- und Damenteams gelten im Allgemeinen als "Tagesteams", die sich kurzfristig entscheiden mitzumachen. Heute in Dortmund sind es 39 Herren, 18 Damen und 9 Mixed-Teams.

Erfreulich ist auch die Resonanz beim Jahrgang 1994 und jünger. 60 Teams der Kategorien 98, 96, 95 weiblich und 94 männlich sind heute zum Stadion gekommen.

Trotz dieses Festivals reicht es leider nicht, um den absoluten Rekord zu knacken. Im Jahr 1996 hatten Solingen und Aachen jeweils 166 Teams aufzubieten.

Im Signal Iduna Park spielen die Teams teilweise draußen und teilweise in den Katakomben des Stadions, so dass man - unabhängig vom Wetter - jederzeit weiterspielen kann. Denn, so äußerte sich das Wetteramt, man möge positiv denken, dann würde es mit dem trockenen Wetter klappen.

Das Team hat sich dem angenommen und strahlt, bis dass es die Sonne nachmacht.

Im "Bankenviertel" von Lüdenscheid
71 Teams im Wind

19.06.2009

Die Tour ist heute vor Ort in Lüdenscheid - im Bankenviertel auf dem Rathausplatz. Umgeben von allen Banken, deren Namen ein jeder kennt und gegen über dem Rathaus, ist die Tour bereits zum dritten Mal auf diesen Platz; im vorvergangenen Jahr sogar als Night-Event.

Heute sagt die Wettervorhersage eine Regenwahrscheinlichkeit von 5 %. Hoffen wir, dass sie Recht behalten.

Aber der Platz sorgt auch für Generation übergreifenden Kontakt - so werden auch ALLE Fragen der Passanten gerne beantwortet.

Und es bleibt Zeit - zum ersten Mal für das Team im Jahr 2009 - für ein kleines Spiel unter einander.

Und auch hier gilt: Fouls werden selber angesagt, denn Fair-Play ist oberstes Gebot.

Seltener ist allerdings, dass die Courts der NRW-Tour als Startplatz für Flugobjekte genutzt wird - so aber heute um 11:45 Uhr auf dem Rathausplatz:

Die erste Runde startete verspätet gegen 14:40 Uhr, da sich der "Fehlertäufel" in den Spielplan eingeschlichen hatte. In der Runde 4 gab es noch eine kleine Regenpause, seither ist es trocken, aber immer noch windig.

123 Teams in Velbert

18.06.2009

Tourrekord in Velbert. Über 100 Teams (genau 123) sind Rekord im Jahr 2009. Besonders in den "kleinen" Kategorien (96 männlich und 95 weiblich) sind enorm viele Teams dabei.

Team gefordert und glücklich ... Wetter gut, Teamzahl gut ... alles gut.

Hohe Resonanz in Euskirchen
Erftbasket mit guter Organisation

14.06.2009

Eine sehr hohe Zuschauerbeteiligung hat der Standort Euskirchen zu bieten. Zum zweiten Mal besucht die NRW-Streetbasketball-Tour Euskirchen auf dem Annakirchplatz in Mitten der Stadt.

Auch mit den 57 anwesenden Teams ist der Veranstalter vor Ort, der bereits gestern mitgeholfen hat, den Center-Court aufzubauen, sehr zu frieden. Die Erftbasket hat im Vorfeld gute Arbeit geleistet und einen guten Platz mit einer angenehmen Atmosphäre geschaffen.

Wie auch in Rahden sind auch in Euskirchen Rolli-Teams dabei, die mit dem Center-Court einen sehr guten Spieluntergrund haben.

Euskirchen als Ziel

14.06.2009

Relativ früh verließ das NRW-Tour Team den Standort Siegen. Bei knapp über 30 Teams und einem ausgewogenen Spielplan (Danke an Dirk) hieß es bereits um 15:00 Uhr "Sachen packen". Dank der vielen Helfer des TV Jahn Siegen, waren alle Wagen um 16 Uhr zur Abfahrt bereit. Das Team freute sich auf das frühe Ankommen im nächsten Standort, um das herrliche Wetter vielleicht im Biergarten zu genießen. Doch es kam mal wieder alles anders. Bereits letzte Woche hatte Jörg das Glück für 200 KM gut 5 Stunden zu brauchen und auch in Richtung KÖLN war die Autobahn dicht. Es ging viel Zeit verloren.

Als man dann gegen 18:45 Uhr endlich in Euskirchen ankam und die meisten Tour-Mitglieder sich bereits im "Feierabend" wähnten, kam die Entscheidung, noch den Center Court aufzubauen. Was das Team gerne tat und auch in Rekordzeit schaffte.

Gegen 20:00 Uhr ging es dann endlich ins Hotel, anschließend in die Stadt. Das Abendessen beim Griechen unter freiem Himmel war sehr gut. Nach einem Spaziergang durch die Euskirchener Fußgängerzone, machte man dort Halt und aß.

Im Anschluß ging es zurück ins Hotel auf die eigene Bowlingbahn. Hier sei noch mal erwähnt, dass nachdem in einem der letzten Tagebucheinträgen geschrieben wurde, dass Romeo verlor, er viele SMS und sonstige Nachrichten erhalten hatte und er sich darüber nicht immer freute. So nahm er es als Herausforderung und schaffte gestern auch das Unerwartete: er warf Strikes und Spares und wurde im zweiten Spiel des Abends mit 120 Pins gar Zweiter. Gratulation!

Turnierstandort Siegen: Licht und Schatten

13.06.2009

Zum ersten Mal besucht das Tour-Team die Stadt Siegen. Idyllisch an der Sieg unter einer Brücke und einem Bahnbetriebswerk gelegen, wird auf zwölf Korbanlagen gespielt.

Obwohl im Vorfeld sehr viel auch an Schulen Werbung gemacht wurde, fanden bis jetzt leider nur wenige Teams den Weg ins Stadtzentrum Siegens. Vielleicht mag es auch an dem verlängerten Wochenende liegen und der Weite zur Mitte NRWs, dass es nur 32 Teams wurden.

Die Sonne teilt die Felder: Sonnenschein und Licht auf der einen und eine kühle Briese im Schatten auf der anderen Seite.

Solingen: Streetbasketball wird draußen gespielt

12.06.2009

Solingen wird eine "Draußen-Veranstaltung". Der Wetterbericht besagt trockenes und teilweise sonniges Wetter.

Jetzt um 11:14 Uhr kommt die Sonne tatsächlich mal raus ... die Felder sind gemacht, das Equipment aufgebaut und bei über 30 Online-Anmeldungen und mehreren Schulteams wird es ein toller Freitag werden.



13:15 Uhr: Check In läuft, die Anzahl der Teams wird groß sein - evtl. knacken wir die 75er ...

14:30 Uhr: Spielplan erstellt - 74 Teams - wie gestern in Leopoldshöhe bei Sonnenschein ... viele Herrenteams ... es wird spannend.

Auf den Weg nach Solingen

11.06.2009

Nach einem tollen Turnier in Leopoldshöhe machte sich das NRW-Tour Team auf den langen Weg nach Solingen. 180 KM waren zu bewältigen und das Wetter war unberechenbar: Regen, Sonne, Platzregen, Sonne ... die Sicht war teilweise unter 50 Meter. Keine angenehme Fahrt. Aber gegen 21 Uhr kam das Team in Solingen an.

 

Und obwohl es im Hotel erst keine Internetverbindung gab und somit die Siegerlisten, etc. erst sehr spät hochgeladen werden konnten, war die Stimmung gut. Denn nach einem gemeinsamen Abendessen, ging es noch auf die Bowlingbahn (Romeo verlor leider zwei Mal).

Zusätzlich stimmte der Wetterbericht für den morgigen Tag das Team positiv: es soll trocken bleiben und die Sonne scheinen - zumindest ab und zu.

Leopoldshöhe
Regen draußen - Sonne in der Halle

11.06.2009

Die Sonne scheint - leider nur in der Halle in Form von guter Laune und Vorfreude. Alle, die sich entschieden haben nach Leopoldshöhe zu kommen oder die jenigen, die sich noch dazu entscheiden werden, mögen in die Sporthalle kommen.

Und für alle, die "nur" auf den Streetbasketballkörben "gut" spielen können, sei gesagt: "Wir haben auch unsere Korbanlagen in der Halle aufgebaut." -Flair und Trockenheit gewährleistet - also: kommt vorbei.

Check In beginnt.

Die Info, dass die Veranstaltung um 12 Uhr beginnt, ist leider nicht bei allen angekommen. So kam kurz nach 13 Uhr noch ein Team aus Steinfurth (bei Münster). Doch mitmachen konnten sie nicht mehr. Plötzlich dann die Erleichterung. Aufgrund eines Fehlers beim Check In gab es für das Herrenteam doch noch die Chance mitzuspielen. So hatte sich ihre lange Anfahrt doch noch gelohnt. Für alle gilt aber weiterhin: Tour-Beginn und Check-In Zeiten beachten (werktags 14 Uhr / samstags, sonntags und feiertags 12:00 Uhr).

Mit 74 Teams auf 6 Korbanlagen ist eine Herausforderung, aber wir schaffen das. Ende gegen 18 Uhr.

Morgen spielen wir dann ab 14 Uhr in Solingen. Da es sich um einen schulfreien Brückentag handelt, hoffen wir auf rege Teilnahme vieler Teams aller Kategorien.

Zu Gast in Herzogenrath
66 Teams und Sonne satt

09.06.2009

Heute sind wir in Herzogenrath. Beinahe hätten wir in den Hängern schlafen dürfen, da die entgültige Reservierung des Hotels fehlte ... kurzerhand wurde aus 2 Zimmer jeweils 3-Bett-Zimmer und so konnte das 6köpfige Tourteam doch noch ganz gut schlafen ...

Apropos Hänger: seit gestern ist der neue Moderationshänger fertig. Nun kann man ihn auch von außen erkennen ... mit allen Logos und Bildern.

 

12:00 Uhr: Noch ist es trocken und die Sonne scheint, allerdings ist es auch sehr windig, so kann man nicht abschätzen, welche Wetterfront noch kommen wird.

12:30 Uhr: Kleine Schauer, dann wieder Sonnenschein ... Aprilwetter im Juni.

14:35 Uhr: 2. Runde läuft. Tolle Stimmung und strahlender Sonnenschein. Und bei 66 Teams gibt es viele gute Spiele zu sehen.

15:45 Uhr: Starker Wind und Regen ... kurze Pause, aber hinten, ganz weit hinten am Horizont wird es wieder hell. Runde 6 wird dann hoffentlich gleich starten können.

17:15 Uhr: Siegerehrungen vollzogen ... alle sind trocken geblieben, zumindest größtenteils. Um 18:15 Uhr war auch alles aufgeräumt und verpackt. Ein Tag Pause und am Donnerstag sieht man sich in Leopoldshöhe. Bis dann.

Zu Gast am "Nordpunkt von NRW": Rahden - 62 Teams und kaum Regen

07.06.2009

Das Wetter spielt mit. Laut Information vom Wetteramt in Essen, bleibt es bis zum späten Nachmittag trocken. Das Bild des Tages geht an die Helfer, hier nun insbesondere an die Freiwillige Feuerwehr aus dem Kreis Minden-Lübbecke, die uns die 12 Speißfässer mit Wasser befüllten. Vielen Dank.

 

11:30 Uhr: Georg mit letzten Infos an die Spielerinnen und Spieler ... gleich geht's los.

14:00 Uhr: Trotz einiger kleiner Regenschauer, blieb die NRW-Tour draußen. Mit 62 Teams und davon 3 Rolli-Mannschaften konnte man auf dem Hof des Schulzentrums auch bei leichter Feuchtigkeit gut spielen.

15:00 Uhr: 1. Dunk'in Contest 2009. Die Videos dazu gibt es auch schon online - und zwar unter "Tour 2009".

15:50 Uhr: Die Siegerehrungen sind vollzogen und auch die Siegerlisten sind bereits online.

17:00 Uhr: Nach einem "Abschiedsgetränk" mit den verantwortlichen Organisatoren vor Ort, ging es auf den langen, langen Heimweg.

21:00 Uhr: Endlich zu Hause ... ein Tag Pause und dann sieht man sich in Herzogenrath.

Paderborn - du hast uns wieder

06.06.2009

08:00 Uhr: Auftakt in Paderborn ist immer etwas Besonderes. Das Wetter wird hoffentlich halten.

09:30 Uhr: Als erstes musste noch vieles aufgebaut und organisiert werden. Die Korbanlagen aufbauen, die Banden des Centercourts aufstellen, die Spielfeldmarkierungen machen und die Gestaltung des neuen "Moderationshängers".

12:45 Uhr: Es läuft die 3. Runde und die Stimmung ist gut UND ... das Wetter - es regnet nicht mehr :)

14:00 Uhr: Umzug in die Sporthalle steht bevor ... der Regen ist wieder stärker geworden und ein Ende ist nicht in Sicht.

17:15 Uhr: Nun finden die Siegerehrungen in der Halle statt. Eine Wetteränderung gab es leider nicht mehr.

19:45 Uhr: Nach über 100 km Fahrt kommen wir in Rahden (Grenze zu Niedersachsen) an. Nettes Hotel mit gutem Essen. Einen schönen Ausklang fanden wir in Würfelspiele. Zahlen durfte Georg ;-)

01:30 Uhr: Dirk "doktort" noch an der Homepage und ist erfolgreich. Alle Bilder und Siegerlisten des 1. Tages sind online. Das IST aktuell !!!

Aufbau in Paderborn

05.06.2009

Heute steht der Aufbau in Paderborn auf der Agenda. Alle Tourmitglieder machen sich gleich auf den Weg nach Ostwestfalen. Gegen 17 Uhr bauen wir den Centercourt auf dem Maspernplatz auf.

Helfer sind willkommen ...


Der weite Weg nach Paderborn - die Tour auf Tour

... gegen 18 Uhr waren dann auch alle Tourmitglieder vor Ort und mit den zahlreichen Helfern des Stadtsportverbandes und der Sportjugend Paderborn sowie des Sportamts der Stadt konnte auch in sehr kurzer Zeit der Centercourt aufgebaut werden.


vorher


nachher

Nach gemachter Arbeit gönnte sich das NRW-Tour-Team ein gemeinsammes Abendessem beim Griechen. Thema des Abends waren die Anekdoten vergangener Jahre und die anstehende Tour.

Jedes Licht muss brennen

03.06.2009

Auch der heutige Tag stand unter dem Motto: "Kontrolle!". Alle Anlagen und jegliches Material wurde penibelst überprüft, repariert und wieder hergestellt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das heutige "Bild des Tages" Jürgen und den Helfer Andreas zeigen, die sich um die Lichtanlage des Anhängers kümmern. Denn auch hier ist wichtig, dass es funktioniert und jedes Licht brennt.

Auch an den nächsten Tagen ist noch viel zu organisieren. Morgen und übermorgen treffen sich einige Tourmitglieder wieder in Moers, andere dann am Freitag.

Den Aufbau in Paderborn wird man bereits freitags nachmittags in Angriff nehmen und dann geht es endlich los.

Aus dem Dornröschenschlaf erwacht

02.06.2009

Aus dem tiefen Dornröschenschlaf ist die Crew der NRW-Tour erwacht. Heute begann der erste Tourtag abseits der Vorbereitungen an den Schreibtischen. Das Tourteam traf sich im Lager in Moers und wunderte sich nicht schlecht, als sie den großen Hänger öffneten. Über die Monate des Abseitsstehens hat sich die Flora im Hänger breit gemacht. Es schien tatsächlich, als wollte der Anlagen-Anhänger auf sich aufmerksam machen und sagen: "Lange habe ich geschlafen, doch nun möchte ich befreit werden".


Bild des Tages (1) - Mit Sträuchern innen bewachsener Hänger

Diesen Gefallen tat man gerne. Kurzerhand wurde der Hänger ausgeräumt und die "Dornen" entfernt. Schließlich ist eine wichtige Aufgabe in jedem Jahr das Material zu überprüfen und gegebenenfalls fehlende Schrauben zu ersetzen, schließlich kommt bei der NRW-Tour die Gesundheit an erster Stelle.


Ausgeladenes Material zwecks Überprüfung

Doch es gab noch eine weitere Kuriosität. So hatten Unbekannte den Anhänger in den letzten Wochen ausgespäht und sich über das "Innenleben" informiert, in dem sie in die Plane ein großes Loch schnitten. Das NRW-Tour-Team war überrascht und hat neben den notwendigen Vorbereitungen auch noch dafür Sorge zu tragen, dass die Plane des Hängers nun erneuert wird.


"Beschnittene Plane"

Und so endete für die meisten der Tour-Crew gegen 20 Uhr ein arbeitsreicher Tag. Der erste Tag der NRW-Tour 2009 ... und die Vorfreude auf die ersten Turniere am Wochenende lebt mehr denn je.

Wecker stellen

01.06.2009

Den Wecker muß nun das NRW-Tour-Team stellen, denn morgen früh beginnen die eigentlichen Vorbereitungen für die Ende dieser Woche startene Tour. Die Tourfahrzeuge werden bestückt, dass Material kontrolliert und die Korbanlagen auf Vordermann gebracht.

Ein langer, arbeitsreicher Tag steht den Tourmitgliedern Georg, Romeo, Jörg, Markus, Dirk, Aleks, Jürgen, Daniel und Kevin bevor, doch es überwiegt die Freude, das es nun endlich wieder los geht.

 

Bald gibt es hier das Tour-Tagebuch

13.10.2009

Ab der Tour 2009 gibt es dann hier das tägliche "Tour Tagebuch" mit interessanten Geschichten, dem "Foto des Tages" und dem "Tour-Tipp-Spiel".

Weiterlesen