Suchen   Kontakt   Sitemap   Impressum  

NRW Streetbasketball Tour

 

Menu

 

Die Veranstaltergemeinschaft

 

 


Zugriffe seit Jan 09

Besucher gesamt: 331.801
Besucher heute: 10
Besucher gestern: 75
Max. Besucher pro Tag: 1.158
gerade online: 0
max. online: 63
Seitenaufrufe gesamt: 4.216.954
Seitenaufrufe diese Seite: 1.137
counter   Statistiken
aktuelle Seite drucken

Tour Tagebuch 2010

NRW-Tour Team 2010

Ziel erreicht

Der letzte Vorrundenstandort - Borken - ist erreicht. Das Tourteam legte in den letzten drei Wochen über 2500 KM zurück, um zu den 15 Standorten von Remscheid bis Borken über Städte wie Aachen, Bad Oeynhausen, Hagen oder Bad Driburg zu gelangen.

Die Strecke von Recklinghausen nach Sizilien entspricht dieser Fahrtstrecke. Dieses Jahr glücklicherweise ohne jegliche Zwischenfälle. Das Tourteam ist wohlauf und freut sich auf das anstehende Finale am Sonntag.

Derweil sagen wir Danke an alle Helfer, Veranstalter vor Ort und den vielen Akteuren am und auf dem Feld. Es hat Spaß gemacht und nächstes Jahr starten wir die 18. Tour.


Alle Helfer des Standorts "Bad Driburg"

Der Aufbau - Arbeit wie im Uhrwerk

Bei den 17 Jahren und über 170 Auf- und Abbauten hat das Tourteam den Dreh mitlerweile raus. Bewährte Techniken, Abläufe und präzise Hilfestellungen sowie Überblick und Einsatz sind die Säulen der Mechanerie. Als erstes werden die Hänger ausgeladen und der Moderationsstandort festgelegt. Dann schwärmen die Tourmitglieder aus. Jeder weiss genau, was er zu tun hat. Sei es die Anlagen aus den Hängern ziehen, die Polster verteilen, die Helfer instruieren, die Korbanlagen zusammenzuschrauen, die Kabel zu verlegen, Boxenständer zu platzieren, die Computer hochzufahren, die vorangemeldeten Teams einzutippen oder einfach nur die Bänke und Tische für den Check In Bereich aufzustellen.

Zwei bis drei Stunden braucht das Team mit den Helfern vor Ort, bis dass alles an seinem angedachten Ort steht. Ein wichtiger Bestandteil der Tour sind neben den Anlagen auch die entsprechenden Felder. An jedem Standort entstehen Basketball-Halbfelder mit den Massen 10 x 12 Meter. Die Halbkreise für den 2-Punkte-Wurf werden gezogen. Dafür zuständig der "Mann mit dem Seil" und die "Kreidemaschine".

Am Ende stehen alle Anlagen, die Partner vor Ort haben ebenfalls ihre Zelte aufgebaut und das Turnier kann beginnen.

Kleine Überraschung auf der Autobahn

Da staunte das Tourteam nicht schlecht, als bei knapp über 80 Km/h plötzlich ein kleines Hindernis auftauchte. Doch auch dieses Gefährt hat eine Berechtigung - auch wenn man es erst sehr spät sah.

Niederkassel 60, Deutschland 4, England 1

Eine tolle Veranstaltung an einem schönen Sommertag. 60 Teams kamen nach Niederkassel und kämpften um die rar werdenen Tickets für das Finale in Recklinghausen. Pünklich zum ersten Tor der Deutschen waren alle Anlagen abgebaut und das Tourteam und einige Spielerinnen und Spieler sahen sich im Medienraum der Schule das WM-Spiel an.

 
 
 

 

Wenig Zeit

Wenig Zeit hatte heute das NRW-Tour Team. Dortmund stand auf dem Programm. Um 12 Uhr startete das Event auch diesmal mit mehr als 100 Teams. Doch im Vorfeld musste noch einiges aufgebaut und organisiert werden. So gibt es diesmal wieder den Center Court und den Truck der Polizei NRW.

Das Einparken war gar nicht so leicht, so musste sehr lange rangiert werden, bis dass der Bühnentruck seine richtige Position erreicht hatte.





Besonders ist auch das Stadion. So können alle Teilnehmer in den Innenraum gehen, wo eine große Oase erbaut wurde. Zudem kann man auf einer riesen Leinwand die ersten Achtelfinalspiele der WM sehen.

Ein rundum gelungener Auftritt in Dortmund. Danke.

Hagen - die Basketballstadt

Das Tourteam ist in Hagen - einer Basketball-Hochburg. Viele Vereine, hochklassige Teams und Sitz des Deutschen Basketball Bundes. Bei gutem Wetter und toller Stimmung spielen über 70 Teams um den Einzug ins Finale am 04. Juli.

Bild des Tages: Tourteam und -partner beim Aufbau.

Hot, hot, Hotahü

Es ist hot. Die Sonne brannte gestern in Duisburg und heute auf dem Schulgelände in Kerpen wird es wohl noch heisser werden.

Auf dem Weg nach Kerpen stand auf einer Brücke ein Pferd. Grund genug auch das in unser Tagebuch aufzunehmen.

Sonne satt

Die Tour macht Halt in Duisburg. Am Tag der Entscheidung im Fußball, meint es der Sonnengott gut. Sonnenschein seit dem frühsten Morgen. Viele Teams melden sich spontan noch an. Es wird ein tolles Turnier werden, soviel scheint sicher.

AOK - in besten Händen

Bereits im Vorfeld kann sich jedes Team bei jeder AOK-Geschäftsstelle anmelden und für 12 Euro pro Team an einem Standort teilnehmen.

Natürlich ist auch die AOK vor Ort, um die vielen Tagesanmeldungen entgegen zu nehmen. Für 16 Euro kann sich jedes Team auch am Veranstaltungsort anmelden. Die AOK vor Ort nimmt dann eure Anmeldung entgegen.

Außerdem gibt es an jedem Standort das AOK-Gewinnspiel. Man kann viele Preise gewinnen. Die Hauptpreise sind Basketbälle und ein Shooting-Shirt. An diesem Gewinnspiel kann jeder vor Ort mitmachen.

In Gelsenkirchen gab es darüber hinaus noch ein weiteres Gewinnspiel. "Schätze die Anzahl der Igel-Bälle", lautete die Aufgabe. Fünft Teilnehmer konnten sich über einen Basketball freuen. Glückwunsch.

115 Teams auf Schalke

Der Run beginnt, jeder will dabei sein. Und auf Schalke geht eben immer die Post ab. Kevin wollte eigentlich seinen BvB Schal mitnehmen, hat dann aber aufgrund der Übermacht darauf verzichtet. Verstehe, wer will ;-)

Um auf den Run zurück zu kommen, die nächsten Standorte werden auch voll werden und wir freuen uns darauf. (Der Rekord steht bei über160 Teams. Damals hatten wir allerdings additional Körbe)

Die Fallschirmspringer waren auch da und zeigten wieder coole Stunts. In Recklinghausen gibt es dann den zweiten Teil der Flugshow.

Im internen Turnier des Tour-Teams steht es zum zweiten Mal 2:1. Auch wenn manchmal der Ruf „Pu…-Game“ laut wird. ;-)

Kevin möchte unbedingt bei Dunking-Wettbewerb mitmachen. Wir favorisieren sein „Aus-dem-Stand-den-Ball-vom-Boden-aufheben-Dunk“

Vielleicht sehen wir den ja in Duisburg oder Dortmund. Wenn genug „Kevin, Kevin“-Ruf laut werden startet er ja vielleicht außer Konkurrenz.

Bis demnächst, immer rein damit.

Mit dem Wind

Das Tourteam fuhr gestern Abend von Bad Oeynhausen in die nächste Bad-Stadt nach Bad Driburg. Auf halber Strecke kamen einem die vielen Windparks entgegen und durch idyllische Berg- und Talfahrten kam man dann am späten Abend im Zielort an.

Auf dem Platz in Bad Driburg waren wir sehr überrascht. So begüßte uns ein großes Banner oberhalb des Eingangs des Supermarktes, dessen Parkplatz als Spielort dient.

Wir sagen Danke!

Von kleinen Helfern, der Feuerwehr und dem Samstagsregen

Das Tourteam ist in Ostwestfalen angekommen. Eine lange Fahrt von mehreren Stunden, doch die Fahrt hat sich gelohnt. Die Unterbringung in Bad Oeynhausen sehr gut, der Platz groß und die Helfer zahlreich.

Der kleinste Helfer war Jan-Niklas, der das Team in vielen Belangen unterstützte.

Natürlich möchten wir uns auch bei allen Feuerwehren des Landes bedanken. Diesmal stellvertretend bei der Jugendfeuerwehr Bad Oeynhausen im Kreis Minden-Lübbecke. Die Feuerwehr befüllt die Speisfässer, die als Gegengewicht der Korbanlagen dienen.

Doch wie auch am vergangenen Samstag, scheint der Wettergott es nicht gut zu meinen. Neben einigen Lichtblicken und Sonnenzeiten, kommt leider immer wieder der Regen durch. Die erste Runde musste somit verspätet starten.

Aber nun läuft es und mit über 70 Teams macht es auch in Bad Oeynhausen sehr viel Spaß.

Wegbegleiter nach Aachen

Gestern machte sich das Tourteam auf den Weg nach Aachen. Eine leere Autobahn Richtung Sonnenuntergang.

Das westlichste Ziel stand auf dem Programm - immer der Sonne entgegen.

In Aachen angekommen, begrüßten uns die Kühe und die abstrakten Bildmalereien.

Einen besonderen Dank an die Lateinklasse der 8d, die tatkräftig beim Aufbau halfen. Somit startet in wenigen Momenten der 5. Standort der Tour 2010.

Samba in Mettmann

Bei schönstem Wetter findet heute die Tour in Mettmann statt. Auf einem schönen gemütlichen Schulhof sind 12 Korbanlagen aufgebaut worden. Auch der Centercourt strahlt im neuen Glanz.

Pulheim lädt ein

Heute ist die Tour in Pulheim zu Gast. Bereits gestern Abend begrüßte uns herzlichst der Pulheimer Himmel.

Am frühen morgen wurde dann aufgebaut. Immer im Dialog mit den Verantwortlichen vor Ort.

Besonderes Highlight in Pulheim ist die große Treppe unterhalb des Köstersaals.

Und als besonderes Bonbon wurde die "Nr. 10" oben auf der Plattform aufgebaut. Von dort oben hat man einen tollen Blick auf die gesamte Veranstaltung. Diesen könnt auch ihr genießen; kommt doch einfach vorbei!

Trocken in Meschede

Zweiter Standort der 17. Tour. Heute sind wir in Meschede und das Wetter ist "Streetball gut". Trocken, leichter Wind und die Sonne lässt sich auch immer wieder blicken. Die Anspannung beim Check In war groß, schließlich wollten ja alle schnell spielen.

Nun ist es kurz vor 12 Uhr. Die Eröffnung wird vorbereitet und dann geht es endlich draußen los.

Kurz vor Eröffnung
Regen in Remscheid

Man hatte gerade im Check-In-Bereich begonnen, die ersten Teams einzutragen, da kam unverhofft der Regen über Remscheid. Der Wetterdienst bestätigt: ab 14 Uhr wird es wieder trocken, doch bis dahin gibt es die Eröffnung der 17. Tour in der Sporthalle.

Und gleich geht es los!

Vielleicht ... ein bisschen mehr links

Das geflügelte Wort der Tour 2010 wird wohl dieses sein: "Vielleicht ... ein bisschen mehr links." So gesagt vom WBV-FSJler Kevin kurz vor dem Kontakt der Rücklichter des Hängers mit Stahlstangen eines Fahradständers.

Ein "STOPP!" hätte den Unfall eventuell noch verhindert, aber das zaghafte "vielleicht ... ein bisschen mehr links" brachte das Plastik der Rückleuchte zum Zerbersten.

Die Fotos des Tages sehen derweil so aus und werden mit "Arbeitsteilung" umschrieben:

Vorbereitungen laufen

Das NRW-Tour Team trifft sich heute bereits zum dritten Mal in den letzten 7 Tagen, um die Vorbereitungen zur Tour umzusetzen. Dazu gehören Material sichten, zählen, sortieren, umpacken und vieles, vieles mehr.

Doch alle sind gut drauf und freuen sich auf die 17. Tour.

Erster Eintrag

Auch im Jahr 2010 gibt es wieder das Tourtagebuch. Allerdings muss man auf die ersten Eintragungen bis Juni 2010 warten.