Suchen   Kontakt   Sitemap   Impressum  

NRW Streetbasketball Tour

 


NRW-Tour auf Facebook

20 Jahre NRW-Tour
bis zum nächsten Jahr

 

Menu

 

Die Veranstaltergemeinschaft

 

 


Zugriffe seit Jan 09

Besucher gesamt: 323.649
Besucher heute: 314
Besucher gestern: 637
Max. Besucher pro Tag: 1.158
gerade online: 12
max. online: 63
Seitenaufrufe gesamt: 3.997.549
Seitenaufrufe diese Seite: 209
counter   Statistiken

 

 

aktuelle Seite drucken
Archiv > Tour 2013 Inhalte > Tour Tagebuch 2013
Flyer 2013

Von nächtlichen Besuchen, Kreidemonstern und Verwaltungsakte

Die Tour hat viel zu bieten.So auch in Pulheim, dem letzten Standort vor dem Finale am Samstag. Mit Schulanmeldungen liegen 65 Anmeldungen bereits im Vorfeld vor und erfahrungsgemäß kommen zum letzten Termin auch viele Teams, um die begehrten Einladungen nach Recklinghausen dennoch zu ergattern.

Das Tourteam hatte sich heute morgen gegen Mitternacht noch den Platz angeschaut, um die Örtlichkeiten daraufhin zu überprüfen, ob es ausreichend Platz für den Polizei-Event-Truck geben würde, doch die Begehung zeigte, dass der schöne Platz vor dem Köstersaal in Pulheim keine Möglichkeit bietet, noch einen 14 Meter langen Truck zu positionieren.

Am Morgen gegen 9 Uhr waren bereits viele Helfer vor Ort, die tatkräftig das Team unterstützten. Diese Helfer haben sich dann auch auf dem Asphalt verewigt. Allerdings wird beim nächsten Regen dieses Bild auch verschwunden sein.

Rund um den Kösterplatz wurden alle Parkbuchten für diese Veranstaltung blockiert mit vielen und großen Hinweisschildern. Dennoch verirrten sich einige Fahrzeuge auf den Platz und da nicht alle erreicht werden konnten, musste die Verwaltung die Fahrzeuge umsetzen. Für die Halter der Fahrzeuge sicherlich kein billiger Spaß, aber auf der anderen Seite steht das Fahrzeug immer noch in Sichtweite und somit wird nahezu ausgeschlossen, dass die Fahrzeughalter sich morgen oder wann auch immer bei der Polizei melden, um ihren Wagen als "gestohlen" zu melden.

Das Check In - eine wichtige Notwendigkeit

In 20 Jahren hört man so vieles und oft wiederholt es sich regelmäßig:"Den kenn' ich doch, der ist doch schon viel Älter."  oder "Der ist doch niemals 12 Jahre alt." Oder oder oder. Um diese Aussagesätze zu entkräften, schauen wir uns von allen Akteuren, die an der NRW-Streetbasketball Tour teilnehmen, die Ausweise an und kontrollieren die Jahrgänge, damit auch keiner in einer falschen Klasse spielt. Auch bei den Herren und Damen interessiert uns beim Check In der Ausweis. Dann zwar nicht vornehmlich, um das Alter zu erfahren, sondern um zu sehen, ob der eingetragene Spieler auch der ist, der vor uns steht.

Für alle, die vielleicht morgen in Pulheim noch mitmachen wollen oder zum Finale nach Recklinghausen dürfen, sei folgendes erklärt: Ja, auch KOPIEN von Personal-, Kinder- oder Reisepässen oder Kopien der Geburtsurkunde werden akzeptiert. Natürlich auch die Originale, aber viel mehr auch wieder nicht. Hier mal die TopTen der

"Ich habe keinen Ausweis dabei, aber ...":

Platz 10: ich habe einen blauen Schülerausweis
Platz 09: ich war doch letztes Jahr schon dabei
Platz 08: geht meine Versicherungskarte?
Platz 07: ich bin echt erst 14
Platz 06: dafür meine Busfahrkarte
Platz 05: meine Kinokarte könnte ich zeigen
Platz 04: was ist mit einem Teilnehmerausweis (Spielerpass)?
Platz 03: meinen Bohrmaschienenlehrgangsausweis
Platz 02: hier mein Angelschein

Und auf Platz 1: "Ich bin seine Mutter und kann bestätigen, dass er 12 Jahre alt ist"

Zur Klarstellung: keiner der Spieler mit den Ausreden in der TOP 10 durfte ohne sich legitim auszuweisen nach der Vorrunde weiter mitspielen. Meistens konnte man noch etwas organisieren, wie ein Stammbuch oder ein entsprechender Lichtbildausweis.

2000 KM

Das NRW-Tourteam legt mehr als 2000 KM Wegstrecke während der 16 Veranstaltungen zurück. Ohne "freie Tage" Ort an Ort mit Start und Ziel in Duisburg (Sitz des WBV) sind es 1847 KM mit einer Fahrtzeit von ca. 20 Stunden.

Moderne Kunst - die Tour 2013 (Quelle google maps):

Vor großer Kulisse mit 137 Teams

Es gab knapp 100 Voranmeldungen. Am Ende haben sich in Köln vor dem Stadion 137 Teams eingecheckt. Aus allen Kategorien und aus allen Teilen Deutschlands. Viele aus NRW, aber auch Berlin, Hessen und Rheinland Pfalz ist vertreten.

Auf 16 Korbanlagen spielt man bei strahlendem Sonnenschein.

Beim Aufbau kam man schon ganz gut ins Schwitzen. Neben den vielen Ständen der Partner vor Ort ist auch wieder der Eventtruck der Polizei und auch der Center Court der AOK vor Ort.

Strahlendes Event in Remscheid

Bei bestem Wetter kamen auf das Gelände am Hackenberg 63 Teams. Auf großem Gelände auf zwei Tartanfelder wurden 12 Korbanlagen aufgebaut. Zudem gab es vom Stadtsportverband ein großes Wasserbecken. Für viele Jungen und Alten eine gute Gelegenheit sich zu erfrischen.

Kurz vor 09:00 Uhr sah es in Remscheid noch so aus:

 

Schüler helfen kräftig mit

Es sind mehrere SChüler unter anderem der 7.3, die seit der Ankunft des NRW-Tourteams auf dem Schulhof der Gesamtschule Berger Feld tatkräftig helfen. Korbanlagen schrauben, Spielfelder fegen, Wasser befüllen und und und.

 

Nach den beiden letzten Tagen mit insgesamt 276 Teams ist die Erwartung in ähnlicher Weise. 100 Teams werden erwartet - so ist zu mindest der Schnitt der Teams, die bei den letzten vier Malen hier an der Adenauerallee mitgemacht hatten.

Erkrath strahlt

Erkrath, das im letzten Jahr ein großes Turnier im Regen wurde, strahlt heute. Die Sonne brennt auf dem neuen Tartanboden des Schulzentrums. 12 Korbanlagen wurden draußen und sechs weitere in der Halle vorbereitet, um einen weiteren großen Ansturm wie gestern in Essen entgegen zu treten. Mit 108 Teams ist Erkrath wieder ein Besuch wert. Viele Jugend- und Schulteams bei gutem Wetter, tollen Verhältnissen und guter Musik. Alles Garanten der NRW-Streetbasketball Tour.

Ein langer Tag geht zu Ende

Gegen 22:17 kam das letzte Schlusssignal. Runde 22 zu Ende. Mit dem Abbau war das Team mit Hilfe der Schüler der Gesamtschule, die ebenfalls von 08:00 Uhr vor Ort waren, gegen 23:00 Uhr fertig.

Das Team fuhr sodann weiter zum nächsten Standort: Erkrath. Gegen Mitternacht war man dann dort angekommen. Etwas zu essen bekam man allerdings nur im weit entfernten Schnellrestaurant. Gegen 2:00 Uhr fand dann auch das letzte NRW-Tourteamer seine Nachtruhe.

Regen, richtig viel Platz und Rekordteilnahme

Tja, wie das Tourleben so spielt. Um genau 7.40 Uhr begann es in und um Essen zu regnen. Dieser Regen wurde immer stärker und stärker, so dass das NRW-Tourteam mit den Partnern vor Ort entschied: wir gehen in die Halle.

Doch das besondere an dieser Gesamtschule in Essen: es gibt 5 Hallen direkt mit einander verbunden, so dass auf 14 (!) Spielfeldern gespielt werden kann. Das wurde auch notwendig, denn mit diversen Schulteamanmeldungen plus der Online Anmeldungen gab es bereits 104 Voranmeldungen. Beim Einchecken gab es einen riesen Andrang, der erst weit nach 14 Uhr sein Ende fand. Alles verschob sich nach hinten, so auch die offizielle Begrüßung. Die erste Spielrunde wurde erst Viertel vor Drei gestartet. Und warum das alles? Weil es im 20. Jahr der NRW-Streetbasketball Tour einen Rekord zu feiern gibt. In Essen haben sich 168 (!!!!) Teams angemeldet und das gab es noch nie.

Das Finale des heutigen Tages wird es wohl erst nach 20 Uhr geben, aber das ist es wert.

20 Jahre - und sie halten ...

Es gibt wirklich nicht viel, das 20 Jahre hält. Hier zwei Bespiele für etwas, das - gut gelagert - durchaus 20 Jahre halten und dabei auch noch gut aussehen kann:

"Gefunden" in Herford.

Es scheint die Sonne

 Mag es an "Sonntag" liegen oder an irgend einem Hoch aus Spanien oder Italien. Die Sonne scheint in Herford am heutigen Sonntag. Vorangemeldet sind über 40 Teams und somit erwarten wir ein heißes Turnier. Der Boden (Tartan) ist wunderbar vorbereitet, 12 Felder auf einem großen Platz. Was begehrt das Streetballherz mehr als das was im 20. Jahr geboten wird.

Neben tollen, knappen Spielen in 10 diversen Kategorien, gibt es das AOK-Gewinnspiel und natürlich den Big Shot.

Bei den bisherigen Big Shots wurde nur das notwendigste gezeigt. Der beste Werfer bisher hatte bei 20 Versuchen 12 getroffen. Die anderen Standortgewinner kamen mit 5 bis 7 Treffern ans Ticket für den BIG SHOT beim Finale in Recklinghausen.

Nach Herford gibt es eine kleine Verschnaufpause, denn erst am Mittwoch geht es in Essen weiter.

Ein wichtiger Helfer - die Feuerwehr

Jedes Jahr an fast jedem Ort haben die Organisatoren vor Ort einen guten Draht zur örtlichen Feuerwehr - sei es die Freiwillige- oder die Berufsfeuerwehr. Für uns ein wichtiger Part, der von den Helfern übernommen wird: jede Korbanlage braucht ein Gegengewicht, so dass gefahrlos an ihnen gespielt werden kann. Und so befüllen die Helfer Speisfässer mit bis zu 80 Litern Wasser. Vielen Dank für diese wichtige Aufgabe, die ihr immer so prompt und fleißig übernehmt.

Leichter Regen beim Aufbau in Borken

Beim Aufbau in Borken hat es leicht geregnet, ABER es wird draußen gespielt werden - auch wenn alternativ die neue Sporthalle "Mergelsberg" in Sichtweite ist.

Alles ist vorbereitet für den 5. Standort in Borken. Also schaut vorbei und macht mit - es wird sich lohnen.

43 Meter NRW-Tour

Täglich legt das NRW-Streetbasketball Tourteam etliche Kilometer zurück. Die weitesten Strecken sind die von West nach Ost oder von Süd nach Nord. Beispiele: Kreuzau bis Lüdenscheid. Rheinberg bis Herford und und und. Ein jeder kann sich bei den ORTEN über die Fahrziele informieren. Dabei ist aber viel erstaunlicher, dass diese Strecken mit 43 Meter zurück gelegt werden. Nicht 43 Meter pro Sekunde - eher mit einem Tross, das zusammen mit Zugfahrzeugen und Hänger 43 Meter lang ist.

 

Hier kurz vor dem Aufbau in Lüdenscheid zu sehen.

Volles Haus in Kreuzau

Nach einer kleinen Pause von zwei Tagen geht die Tour heute in Kreuzau bei Düren weiter. Sechs Schulen mit insgesamt 53 Teams sowie unzählige Freizeit- und Vereinspieler kamen heute auf den Schulhof des Gymnasiums.

Dabei das 96ste Team, spielend in der jüngsten Kategorie 2002 und jünger: Nico, Fabian und Noah kamen kurz nach der Eröffnung vorbei und spielen somit heute ebenfalls um tolle Preise.

Heute Abend geht es für das Tourteam dann auf die lange Reise nach Lüdenscheid.

Wurfspiel zum Aufwärmen

Nachdem das Tourteam abends gegen 21.30 Uhr an der Unterkunft in Meschede ankam, bot sich dem Team noch ein schönes Bild.

Nach dem Aufbau auf dem Parkdeck einer bekannten Bank spielten die Helfer und ersten Teams einen riesen Bump am Centercourt. An diesem werden auch heute drei online angemeldete Spielerinnen bzw. Spieler zum Jubiläum 20 Mal werfen. Gestern gewann Alexander mit "nur" 6 Treffern.


Kurz vor Turnierbeginn scheint die Sonne, der Wind ist frisch. Das Sauerland begrüßt die NRW-Streetbasketballtour zum vierten Male. Die Anlagen sind auf dem Parkdeck einer bekannten Bank aufgebaut und wir befinden uns gerade beim Einchecken.

 

Auftakt: Sauber und tierisch gut

Die NRW-Streetbasketballtour ist wieder unterwegs. Heute in Oberhausen. Doch vorab wurde das Material geordnet, geladen und repariert. Im Anschluss daran mussten natürlich auch die Fahrzeuge auf Vordermann gebracht werden. Hier das WBV-Integrationsmobil in der Waschstraße.

 

Kaum waren die Helfer mit dem Centercourt fertig (geschah bereits am Freitag abend), ging es daran, den Fuhrpark aufzubauen. Zu diesem Zeitpunkt bekam das NRW-Tourteam tierische Hilfe.

Heute Abend geht es dann weiter ins Sauerland. Meschede bekomm zum vierten Mal Besuch von der NRW-Tour. Wie auch in der Vergangenheit bauen wir die Körbe auf dem Parkdeck der Sparkasse am Winzigen Platz auf. Also bis dann.

Noch 4 Tage

Liebe Streetballerinnen und Streetballer, noch vier Tage und die Vorbereitungen laufen. Das Material wird überprüft, sortiert, gezählt und eingepackt. Alles für die Jubiläumstour. Dieses Jahr an Bord die Supervisoren Peer und Jan, sowie Dirk und Jürgen (Computerdienst), Jörg (Internet) und Georg (Moderation & Verantwortung). Zudem an einigen Standorten dabei: Aleks, Niklas und Markus.

Bei der Vorbereiung sehen wir nun Peer, Jan, Jürgen und Georg.

1. Eintrag 2013

Hier werden wir - sobald die Vorbereitungen für die 20. Tour laufen - über unsere Tätigkeiten berichten.