Suchen   Kontakt   Sitemap   Impressum  

NRW Streetbasketball Tour

 


NRW-Tour auf Facebook

 

Menu

 

Der Veranstalter

 

Die Tourpartner


AOK Rheinland/Hamburg


AOK Nordwest

 


Zugriffe seit Jan 09

Besucher gesamt: 331.801
Besucher heute: 10
Besucher gestern: 75
Max. Besucher pro Tag: 1.158
gerade online: 0
max. online: 63
Seitenaufrufe gesamt: 4.216.954
Seitenaufrufe diese Seite: 143
counter   Statistiken

 

 

aktuelle Seite drucken
Archiv > Tour 2014 Inhalte > Tour Tagebuch 2014

Finale steht an

Alle Vorrunden-Turniere sind absolviert. Im Schnitt haben 90 Teams pro Standort mitgewirkt. Auch in Essen machten 125 Teams mit und obwohl um 18 Uhr Deutschland bei der WM spielte, hielten es fast alle Teams bis zum Schluss aus. Die Siegerehrung war gegen 18 Uhr. Leider kam es vorher zu einem kleinen "Foux pas". Der Hausmeister versicherte dem Tourteam, dass aufgrund des Regens in Brasilien das Spiel der Deutschen um eine Stunde nach hinten gelegt worden sei. Dies wurde prompt verkündet und vielleicht lag es an dieser "Ente", dass es viele Teams nicht mehr ganz so eilig hatten.

Hiermit möchten wir uns dafür entschuldigen und zum Glück traf Deutschland ja auch erst in Hälfte zwei, so dass jeder der Teilnehmer, der sich für die WM interessierte, auch das Tor hat sehen können.

Für das Team laufen zur Zeit die Planungen für das Finale am morgigen Samstag. Die Wettervorhersage lässt uns alle Alternativen abwägen. Doch fest steht, dass 150 Teams in Recklinghausen teilnehmen dürfen. Halt alle Siegerinnen und Sieger aller vorherigen Standorte.

Euch allen gute Anreise und toi, toi, toi. Allen anderen wünschen wir eine schöne Basketballzeit bis zum kommenden Jahr - höchstwahrscheinlich im Juni 2015. Auf bald!

Ist es Kunst?

Ist es das oder nicht? Das NRW-Tourteam hat täglich mit den Böden, den verschiedenen, mal rauen, mal asphaltierten, mal mit Steinplatten gelegten oder unebenen Untergründen der Spielfelder zu tun. Man versucht auf kleinem Raum die nötige Anzahl an Spielfeldern zu markieren. Mal mit Straßen- mal mit Sprühkreide.

Als erstes werden die 2er-Linien gezogen, zwischen 5,40 und 6,30 Meter vom Korb entfernt, eben abhängig von dem Platz, den man hat.

In Duisburg gab es auf dem Schulgelände zwei Korbanlagen und dort haben Schüler oder Lehrer oder andere Hilfskräfte ebenfalls versucht, Linien für das Basketballspiel zu ziehen. Ganz so leicht scheint es nich zu sein.

390 Sieger - und täglich grüßt das Murmeltier

Herzlichen Glückwunsch. So beginnen die Siegerehrungen, egal in welcher Kategorie, egal welcher Platz. Je nach dem, ob das Drittplatzierte Team sich freut oder nicht, kommt noch der aufmunternde Satz "zumindest habt ihr das letzte Spiel gewonnen" hinzu.

Alle Siegerteams bekommen das Kategorienschild mit ihrer Platzierung und natürlich die Siegerpreise in die Hand gedrückt. Oftmals sind die Größen der Preise (Tank Tops, Hosen, Strümpfe) nicht passend und so werden die Preise nach der Ehrung auch gerne in die Lieblingsgrößen umgetauscht. Manchmal warten die Teams aber nicht die Ehrungen der anderen Teams ab. Aber das ist nicht so schlimm, wenn die Zeit da ist, wird das auch gerne sofort erledigt.

Bei den Siegerteams kommen dann noch wichtige Informationen hinzu, abhängig davon, ob das Team zu Dritt oder zu Viert angemeldet wurde. Hier der Spruch, der bereits 130 Mal (genau) in dieser Form aufgesagt wurde:

"Herzlichen Glückwunsch. Ihr habt euch für das Finale in Recklinghausen qualifiziert. Da ihr zu Viert gespielt habt, dürft ihr auch in Recklinghausen zu Viert spielen. Sollte einer von euch nicht können, so darf er ausgetauscht werden. Wenn zwei Spieler nicht können, so darf einer ausgetauscht, aber kein weiterer gewechselt werden. Ihr müsst dann zu Dritt spielen. Habt ihr das verstanden? Gut. In Recklinghausen dürft ihr nur spielen, wenn ihr einen Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis oder eine Geburtsurkunde oder eine Kopie der Genannten mitbringt. Ansonsten ist ein Spielen NICHT möglich. Habt ihr das verstanden? Gut. Hier nun euer Siegerschild, bitte beim Siegerfoto hochhalten und uns zurück geben. Und hier eure Preise. Glückwunsch!"

Sollte ein Team zu Dritt gespielt haben, so ändert sich der Wortlaut wie folgt:

"Herzlichen Glückwunsch. Ihr habt euch für das Finale in Recklinghausen qualifiziert. Da ihr zu Dritt gespielt habt, dürft ihr jederzeit einen weiteren Spieler für Recklinghausen nachnominieren und somit zu Viert spielen. Sollte einer von euch nicht können, so darf er ausgetauscht werden und wie gesagt einer nach nominiert werden. Wenn zwei Spieler von euch nicht können, so darf einer ausgetauscht und einer nachnominiert werden. Ihr müsst dann allerdings zu Dritt spielen. Habt ihr das verstanden? Gut. In Recklinghausen dürft ihr nur spielen, wenn ihr einen Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis oder eine Geburtsurkunde oder eine Kopie der Genannten mitbringt. Ansonsten ist ein Spielen NICHT möglich. Habt ihr das verstanden? Gut. Hier nun euer Siegerschild, bitte beim Siegerfoto hochhalten und uns zurück geben. Und hier eure Preise. Glückwunsch!"

Noch weitere 20 Mal wird es Siegerehrungen mit dem Text geben und zwar in Duisburg und Essen. Beim Finale in Recklinghausen, ist das nicht mehr von Nöten. Dort erhalten dann alle Platzierten eine Medaille und natürlich den Siegerpreis.

Der Tag als Courtwatcher

Hier ein Erfahrungsbericht einer Courtwatcherin:

Es war alles toll organisiert. Mir hat gut gefallen, dass wir nachher nicht aufräumen mussten. Es war ein schöner, auch anstrengender Nachmittag.
Mann, was haben wir für einen Job! Über mangelnde Vielseitigkeit können wir uns nicht beklagen! Klar, am Anfang war ich ziemlich verhalten, typisch eben für mich. Mal sehen, lass mal alles auf mich zukommen. Der Einweiser in die Regeln sieht ja schon gut aus, aber habe ich wirklich alles verstanden? Uli sagte doch im Vorfeld, die Regeln wären nicht so wichtig, Betonung läge auf dem Fun- Faktor, und jetzt? Ne, das kann ich mir nicht merken, mitschreiben wie Verena will ich auch nicht. Oha, jetzt bin ich auch noch mittendrin eingeteilt, auf Court 6. Nicht so schön in einer Wohlfühlecke. Scheiße, sehe ich in dem T- Shirt nicht zu fett aus? Obwohl: Schon nett, dass man eins kriegt, auch wenn ich mir vorkomme wie eine Hochstaplerin. Ob ich mitspielen will hat mich vorher eh keiner gefragt.

Darüber bin ich allerdings nachher froh, immer wenn meine Courtwatch- Partnerin Maren mit hochrotem Kopf von ihren Einsätzen kommt, etwas später verstehe ich noch genauer, was sie durchmacht. Mir wird ja schon heiß von dem Dauergucken - wehe der Blick driftet mal weg, wehe die Gedanken gehen mal (ganz kurz nur!) auf Wanderschaft: schon hat man was nicht richtig mitgekriegt! Apropos mitkriegen: Ständig muss ich die Minimannschaften sortieren. Die Sowieso sind die roten, die Dingsbums die Rotschwarzen plus dem mit vorne Bulls und hinten der eins auf dem Shirt. Bei den Kurzen war's ja noch easy- alle Naselang mal ein Korb, aber DANN kamen die Profis! Die sind ja richtig heiß! Die sind ja sowas von heiß auf den Sieg! Ganz neu für mich so ganz nah dabei. Wunderbares Zusammenspiel. Geschmeidige Raubtiere. Ballakrobaten. Beseeltes Lächeln auf den Gesichtern der Spieler, Mann und Frau in harmonischem Angriff. Schweigend in einen glücklichen Flow geraten, Korb, wieder zurück, zuspielen, angreifen, wieder zurück, wie anrollende Wellen am Strand. Und alles zu geiler Musik! Was sind das für tolle Sportlerinnen! Alex in ihrer Bestimmung! Ich stelle mir vor, wer dazugehört, hat sein Leben nicht vergeudet! Irgendwie bin ich traurig, warum habe ich das nicht früher erlebt? meine Kinder dorthin geschleift als sie sich noch nicht wehren konnten?

Andere Profis sind weniger beseelt, sind schon zu sehr Profis, heulen fast wegen des knapp verlorenen Spiels. Bei denen kriege ich auch echten Stress! Angeblich ständig irgendwelche Fouls. "Die hört das nicht"! Ja, brauche ich schon ein Hörgerät? Hä? Foul? Ehem, für wen denn noch mal? Richtig sauer werde ich über die aufgebockte (knallblaue High Heels) moppelige Blondine am Spielfeldrand. Die brüllt irgendwas Unflätiges in meine Richtung. Kreischt was wie "Schiedsrichter...!" Hallooo??? Gutmütige Muskelmänner versuchen zaghaft, sie runterzubringen. Ich komm mir schrecklich blöd vor. Hochstaplermäßig eben. Tue mein Bestes, bin immer mit den Augen am Trikot und am Ball. Mißtrauische Blicke vom Tätowierten über meine Schulter. Hat sie auch alles richtig.... Jaha, hat sie!

Nach knapp 4 Stunden Dauergucken bin ich schon erleichtert. Aber: Es war eine großartige Erfahrung. Ich war nah dran an einer Welt von der ich keine Ahnung habe, die mich aber fasziniert. Streetball ist sexy! Die Menschheit braucht nicht bloß so Weicheier wie mich, Lehrer, pah! Die Körpermenschen, die bringen's! In meinem nächsten Leben bin ich dabei, ich schwör!


Britta

Unna: Autobasketball, räubischer Diebstahl und blauer Himmel

Viel los in Unna. Über Nacht wurden die Hänger der NRW-Streetbasketballtour aufgemacht und durchsucht. Am Ende wurde ein Ballnetz aufgeschnitten und drei MOLTEN Basketbälle (Größe 5 und 6 in Blau, Rot, Weiss) gestohlen.

Auf dem Platz an der Stadthalle in Unna wurden alle 12 Korbanlagen aufgebaut, doch leider stehen noch einige Autos vom Vorabend auf den Feldern. Sofern wir heute kein Autobasketball spielen möchten, werden die Autos wohl zwansweise professionell verrückt.

Ansonsten besticht Unna mit blauem Himmel inklusiver Einflugschneise des Flughafens Dortmund / Unna mit tollem Blick auf große Flugmaschinen.

Borken: Aufbau leicht gemacht

Der Borkener RC um Heiner Kiebel und Frau haben wieder ganze Arbeit geleistet. Mit viel Elan und vielen Helfern konnte das Tourteam in Rekordzeit alle Korbanlagen und das Equipment aufbauen.

Vom Fenster der Mergelsberg-Halle hatte man diesen schönen Ausblick:

Köln lädt ein und 171 Teams schauen vorbei

Der Aufbau ist vollbracht, die vielen Helfer waren Gold wert. 16 (!) Korbanlagen in toller Lage und Sonnenschein. Über 110 Teams haben sich vorangekündigt. Mittlerweile ist das Check In fast abgeschlossen.

Nach einer kleinen Verzögerung stand es dann fest: 171 Teams. Mit etwas Verspätung dann auch die Eröffnung (gegen 12:40 Uhr). Weitere Besonderheit: alle AOK-Preise (3 Bälle und ein Hoody) waren bereits vor der Eröffnung gezogen.

Nun gibt es paar Tage Pause, bevor am Freitag nach dem Feiertag in Borken gespielt werden wird. Online Anmeldungen sind noch bis Donnerstag möglich.

Solingen toll, Dortmund super und Köln wird genial

Wenn auch in Solingen nicht so viele Teams waren, war es doch ein toller Spielort - mitten in der Stadt. Mit Brunnem und kühlem Nass. Dortmund ist super, das Wetter: nicht so warm, ganz wenig Wind und viel, viel Platz mit fast 100 Teams. Morgen in Köln wird es wohl genial, wenn der Mediapark einlädt und jetzt schon 111 Voranmeldungen (inkl. Schulen) vorliegen. Es wird voll und wir spielen auf 16 Courts. Also nicht verpassen.

Dormagen scheint

Die Sonne scheint, hell und kräftig. Fast 60 Teams sind nach Dormagen gekommen und spielen auf großen Tartan-Spielfeldern um das Ticket nach Recklinghausen. Es ist nach Oberhausen der heißeste Standort bis dato.

Morgen sind wir unweit - in Solingen. Man kann immer noch als Kurzentschlossener morgen vorbei kommen und mitspielen. Also bis dann.

Die Schule in Lippetal bebt

Das Unwetter vom Niederrhein und Ruhrgebiet kam nicht bis Lippetal, aber die Schule bebt dennoch. Über 70 Schulteams nehmen heute am 6. Standort der Tour teil. Insbesondere die 5., 6. und 7. Klassen sind vertreten. Auf dem Hof der Lippetalschule sind wieder 12 Courts aufgebaut.

Zum ersten Mal mit Hilfe der örtlichen Feuerwehr, die die Beschwerungsfässer mit Wasser befüllten. Dafür vielen Dank.

Zülpich als letzter Standort vor der Pfingstpause

Zülpich bekam bereits zum 5. Mal den Zuschlag als Standort der NRW-Streetbasketballtour. Bei gutem Streetball-Wetter sind zur Zeit 73 Teams im Kampf um die ersten Plätze und somit um die Einladung zum Finalturnier Ende Juni in Recklinghausen.

Im Schulzentrum konnte man den zur Zeit jüngsten Teilnehmer begrüßen. In der offenen Kategorie 2003 und jünger spielt einer mit, der gerade erst sieben wurde.

Heute nach dem Turnier macht das Tourteam eine kleine Pause, bevor es am Mittwoch in Lippstadt (zwischen Unna und Münster gelegen) weiter geht. Dann stehen fünf Turniere in Folge auf dem Programm mit dem Höhepunkt am 15. Juni im Kölner Medienpark.

Erkelenz mit großzügigem Angebot

Die Tour macht Halt in Erkelenz am und im Schulcentrum des Cusanus-Gymnasium nebst Cornelius-Burgh-Gymnasium. Umgeben von der neuen 4-fach-Sporthalle Karl Fischer einem großen Grillstand und Verpflegungsmöglichkeiten. Mitorganisiert vom BBC Erkelenz. Noch spielt das Wetter mit. Es ist sonnig und angenehm warm. Für den Fall der Fälle gibt es in der Karl Fischer Sporthalle 10 (!) Korbanlagen, auf denen dann gespielt werden wird.

Für alle, die noch mitmachen möchten - kommt vorbei!

Weisheiten und Lebenshilfen

Hier zwei mögliche Hilfen zum Umgang mit einander. Gefunden in einer Erkelenzer Gaststätte:

 

 

Ahlen meets Tour

Zum ersten Mal war das Tour Team gestern in Höxter, gleiches gilt für Ahlen, die größte Stadt im Kreis Warendorf (bei Münster). Auch hier war das Team in den letzten 20 Jahren noch nicht gewesen.

Auf dem Gelände des Stadions ROT WEISS AHLEN sind nun die Korbanlagen aufgebaut und das in einer sehr guten Zeit - Dank der vielen Helfer des hiesigen Basketballvereines.

38 Minuten später:

Heute starten wir um 14 Uhr. Einchecken ab 12:30 Uhr.

Höxter lädt ein

Das Team hat eine lange Fahrt hinter sich gebracht und kam kurz vor 23 Uhr in Höxter an. Nach einem kleinen Snack ging es recht bald in die Federn. Beim Frühstück wurden dann die ersten Gespräche geführt. Was hat gut geklappt, was sehr gut, woran kann man etwas verbessern.

Gestärkt ging es dann zum Schulzentrum. Dort baute man schnell die 12 Korbanlagen auf und bereitete sich auf den 2. Standort der 21. Tour vor.

67 Teams kamen nach Höxter, bei schönem Wetter läuft das Turnier - zur Zeit die Runde 4.

1. Dunking Sieger 2014

Den ersten Dunking-Contest gewann heute Julian S. aus Bochum. Er zeigte im Finale gegen Adam T. aus Münster den besten Dunk. Mit zweimal 29 von 30 möglichen Punkten hat er sich den Sieg auch verdient. Als Preis für seine tolle Leistung bekam er eine SPALDING Tourhose. Herzlichen Glückwunsch.

AOK-Gewinnspiel mit langem Atem

An knapp 500 Teilnehmern wurden Lose verteil. Es dauerte bis zum VORLETZTEN LOS, bis dass der Hauptpreis rausging. Glückglicher Gewinner ist Mirkan, ein Schüler des Elly Heuss Knapp Gymnasiums. Der 11jährige freute sich riesig über das Hoody - ein Kaputzensweatshirt von SPALDING.

125 Teams zum Auftakt

Bei strahlendem Sonnenschein und etwas Verspätung aufgrund der hohen Teamzahl und natürlich auch aufgrund der vielen Begrüßungsworte und Beglückwünschungen unserer Partner startete die 21. NRW-Tour erst um 12:50. Doch das gute Wetter, die tolle Lokation und die vielen Teams machen das ganze zu einem super Erlebnis für Groß und Klein.

Die Online Anmeldung für morgen ist zwar geschlossen, aber für Ahlen kann man sich immer noch anmelden. Also nicht lange warten und mitmachen.


Erster Ansturm beim Check In um 10:35 Uhr

Das Tourteam startet morgen

Bereits morgen, 4 Tage vor dem Start in Oberhausen, beginnt für das NRW-Tour Team die Tourvorbereitung. Es wird nicht lange dauern, bis dass alle wieder im "Tourmodus" sein werden.

Wie in jedem Jahr wird das Equipment kontrolliert und alles für die anstehende Tour vorbereitet. Helfersachen, Siegerpreise, Tourfahrzeuge und natürlich auch die vielen Korbanlagen, die wir von Ort zu Ort bringen werden. Zudem werden Bälle aufgepummt, Wagen gereinigt und, und, und.

Es gibt viel zu tun, auch wenn das Team es bereits zum 21. Mal tun wird. Auf jeden Fall freuen wir uns auf den Start der Tour am Samstag in Oberhausen. Wir sehen uns auf dem Platz.

Hören statt lesen

Die neueste Änderung auf der NRW-Tourseite steht unter dem Motto "Hören statt lesen". Ausgewählte Informationen können dabei gehört werden, wie z. B. die Regeln oder einige Fragen bei "Antworten". Drückt einfach auf das "Audiobild" und hört euch den Text an.