Berichte

Am letzten Sommerferiensonntag folgten die Spielerinnen und Spieler des Regionalkaders der Einladung und nahmen am 2. Vorbereitungstraining teil. Pünktlich und in guter Verfassung erschienen alle in Dortmund. Konzentriert und auf erfreulich hohem Niveau in der Offense trainierte beide Regionalkader knapp 90 Minuten und erhielten im Anschluss gemeinsam mit ihren Eltern Informationen zum weiteren Ablauf bis zum Regionalstützpunktturnier. Für das nächste Training, das am 16. September 2017 in Soest stattfinden wird, wurden 16 Mädchen und 20 Jungen nominiert.

Ein großes Lob heimsten sowohl die Mädchen als auch die Jungen des Regionalkaders 2005 am frühen Sonntagabend für ihre Leistungen während der zweiten Vorbereitungseinheiten in Herdecke ein. Mit hoher Konzentration und deutlich besser vorbereitet als zum ersten Training erschienen die Mädchen und Jungen in der Sporthalle Kirchende.

Vier Tage nach der letzten Sichtung trainierten die Regionalkader des Jahrgangs 2005 erstmals gemeinsam. Der Großteil der eingeladenen Spielerinnen und Spieler kam in die Halle trainierte mit. In der 105-minütigen Einheit stellten sich beide Regionalkader den anspruchsvollen Aufgaben. Im Warmup kamen alle nicht nur wegen der hohen Temperatur ins Schwitzen und „aktivierten“ ihre Muskeln. Dabei lag der Focus auf der Bewegungsqualität. Beim Passen und Fangen erhöhte sich der Schwierigkeitsgrad, was einige der Kinder ins Stocken brachte. Im Entscheidungstraining 1on1 und 2on1 stieg die Intensität zusehends, ehe abschließend ein kurzer Wurfwettbewerb die Trainingseinheiten beendete.

Auffällig war die große Leistungsdiskrepanz zwischen den Mädchen und Jungen. Im Regionalkader der Jungen gibt es zahlreiche, gut ausgebildete kleine Spieler und noch dazu einige sehr schnelle. Für beide Regionalkader steht am 02. Juli das zweite Training auf dem Programm.

Zur 4. Sichtung kamen 29 Kinder nach Bochum und präsentierten sich auf guten Niveau. Zum Abschluss der knapp 120-minütigen Sichtung zog die Regionalstützpunkttrainerin Marsha Owusu Gyamfi sowohl den Kindern als auch den Eltern und Vereinstrainern ein positives Fazit:

Trotz kurzfristiger Verlegung der 7. Talentsichtung (Hallensperrung) kamen 25 Kinder nach Ennepetal um sich für die Regionalkader zu empfehlen. In der erstmals nur 90-minütigen Sichtung traten die Kinder des Jahrgangs 2005 konzentriert auf, so dass alle geplanten Inhalte überprüft werden konnten.

Zur ersten Sichtung im Jahr 2017 kamen 50 Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2005 und jünger in die Rundsporthalle Haspe um sich für das Regionalstützpunktturnier zu empfehlen. Nach etwas längerem Warten vor der Halle, ging es in der Halle schnell „rund“ und die zahlreichen Eltern hatten von der Tribüne aus einen guten Überblick über das Geschehen.

Trotz des Osterferienauftaktes kamen 16 Mädchen und Jungen zur 6 Sichtung im Regionalstützpunkt Westfalen-West. Darunter waren auch drei neue junge Basketballer, die sich erstmals vorstellten.

Die zweite Sichtung für die Kinder des Jahrgangs 2005 (und jünger) fand in Soest statt. Wie gewohnt hatten die Trainer und Eltern des BC 70 Soest alles optimal vorbereitet: eine warme Halle, Catering für die mitgereisten Eltern und Trainingsmaterial. Darüber hinaus nahmen zahlreiche Kinder des BC70 an der Sichtung teil.

Über 30 Kinder und mehr als 40 Eltern, Großeltern und Geschwister kamen am 18. März in die Sporthalle an der Parkstraße in Lüdenscheid, in der die 5. Sichtung des Regionalstützpunktes Westfalen-West stattfand.

Knapp zwei Wochen nach dem Regionalstützpunktturnier für die Kinder des Jahrgangs 2004 fand die 1. Sichtung für die der Jahrgänge 2005 und jünger statt. 34 Mädchen und Jungen waren der Einladung gefolgt und präsentieren sich in Dortmund.

2016 11 12 WBV Sichtung3

Nach einer kurzen Einführung begann das Training, das wie gewohnt „eine kleine Reise durch den Basketballsport“ war. Folglich konnten die Kinder ihre Qualitäten beim Laufen mit und ohne Ball, beim Passen und Fangen, bei Korblegern, beim Werfen, in der 1-1 Defense und beim Spielen zeigen. Die jungen Basketballer trainierten größtenteils konzentriert mit, zeigten Einsatz und überzeugten mit guten Aktionen im letzten Trainingsteil, dem Spiel 5-5. Erfreulich vor allem, dass bereits zu dieser 1. Sichtung viele Mädchen aus unterschiedlichen Vereinen den Weg in die Halle gefunden hatten.

2016 11 12 WBV Sichtung1

Abschließend informierte Marsha Owusu Gyamfi die zahlreich anwesenden Eltern über den Sichtungsverlauf, die Sichtungskriterien und die organisatorischen Abläufe. Ein Dankeschön geht an Andreas Gövert vom Verein TVE Dortmund-Barop, der sich um die Halle gekümmert und das Catering zusammen mit Theo Göstenkors organisiert hatte und zudem viele Fotos machte.

Die nächste Sichtung wird am 10.12.2016 in Soest stattfinden.

2016 11 12 WBV Sichtung2