rlh

Die 1. Regionalliga Herren legt keine Pause ein – jede Woche steigt ein Topspiel. Am 19. Spieltag machen sich die Elephants aus Grevenbroich auf den Weg zur BG Hagen. Das Duell 4. gegen 3.

Die ART Giants Düsseldorf müssen im Heimspiel gegen Citybasket Recklinghausen beweisen, dass sie die erste Saisonschlappe in Ibbenbüren verdaut haben und sich weiter auf Meisterschaftskurs befinden. Bei einer weiteren Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg der Hertener Löwen gegen Fast-Break Leverkusen würde der Vorsprung auf 4 Punkte schrumpfen.

Vorbericht BG Hagen - Grevenbroich Elephants auf der Website der BG Hagen

Ausführliche Berichte zu den Partien finden Sie am Ende dieser News …


1.
Regionalliga Herren | 19. Spieltag | 08. + 09.02.2019
BG Hagen - BSG Grevenbroich
Deutzer TV - AOK Ballers Ibbenbüren
ACCENT BASKETS Salzkotten - BBG Herford
SV Hagen-Haspe - SVD 49 Dortmund
ART Giants Düsseldorf - Citybasket Recklinghausen
Hertener Löwen - SC Fast-Break Leverkusen
BG Kamp-Lintfort - BG Dorsten


Der Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Der Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren

Der Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


ACCENT BASKETS Salzkotten - BBG Herford
von Ewald Möhring - BBG Herford

Die Erstregionalliga-Basketballer der BBG Herford reisen am kommenden Samstag zum ostwestfälischen Nachbarn, den Accent Baskets aus Salzkotten. Die Gastgeber befinden sich derzeit als Zwölfter der Tabelle in akuter Abstiegsgefahr. Hiervon will sich Herfords Co-Trainer Ewald Möhring jedoch nicht beeindrucken lassen: „Das Team ist deutlich stärker, als der Tabellenplatz vermuten lässt.“ Mit Matthias Finke, Dominik Wolf, Felix Wenningkamp und Eike Kerfs haben die Sälzer Akteure im Kader, die alle schon BBL- oder ProA-Erfahrung haben. Christopher Kleinkes steht sogar im Profi-Kader der Paderborn Baskets und spielt parallel in Salzkotten, um dort Erfahrungen zu sammeln.

Das Hinspiel hatten die Herforder im Oktober in eigener Halle knapp für sich entscheiden können. „Ausschlaggebend wird sein, dass wir in der Defense sicher stehen. Wolf und Finke sind im Zug zum Korb immer gefährlich, Wenningkamp und Kretschmann sehr gute 3-Punkt-Schützen. Hierauf müssen wir vorbereitet sein“, gibt Möhring die Marschroute vor.

Gespannt sind die Herforder, ob auf Seiten der Salzkottener wieder die Veteranen Schinke, Gees und Stukenberg auflaufen werden, die nach Ende der letzten Saison ihren Rücktritt erklärt hatten, beim letzten Heimspiel der Sälzer aber plötzlich wieder im Kader standen. Hiervon geht Möhring aus, da Center Eike Kerfs sich vor zwei Wochen am Sprunggelenk verletzt hat und wahrscheinlich noch nicht wieder zur Verfügung stehen wird.

Auf Seiten der Herforder ist Center Francesco Yanduka noch immer nicht einsatzbereit. Alle anderen Akteure sind fit und werden am Samstag zur Verfügung stehen. Sprungball ist um 18:30 Uhr in der Hederauenhalle an der Upsprunger Straße in Salzkotten.


+++++++++++++++++++++++++


ART Giants Düsseldorf - Citybasket Recklinghausen
von Martin Karbe - Citybasket Recklinghausen

Ohne Druck zum Spitzenreiter.

Eine anspruchsvolle Aufgabe wartet auf die Regionalliga-Herren von Citybasket. Am kommenden Samstag stellen sie sich beim Spitzenreiter ART Giants Düsseldorf vor. Sprungball ist um 19:00 Uhr im Comenius-Gymnasium.

"Wir wollen uns natürlich in erster Linie auf uns selbst konzentrieren", gibt Citybasket-Coach Johannes Hülsmann die Marschroute vor. "Hierbei wollen wir alle mehr ins Kreieren einbinden." Und zwar nicht nur, weil der Einsatz von Chris Longoria aufgrund einer Rückenverletzung aus dem Haspe-Spiel bislang noch fraglich ist, sondern weil der Topscorer mehr Entlastung von seinen Mitspielern erhalten soll.

"Außerdem wollen wir wieder besser aus der Kabine kommen und diesmal nicht nur über 30 Minuten kämpfen", stellt Hülsmann klar. "Wir schauen nicht sonderlich auf das Ergebnis und können befreit aufspielen." Wenn es der Recklinghäuser Defensiv-Abteilung gelingt, die Kreise des Giants-Aufbauspielers Cooper einzuschränken, könnte dies der Schlüssel für eine erfolgreiche Spielgestaltung  sein. Denn auch das erste Aufeinandertreffen gestaltete sich sehr knapp und in der Vorwoche hat  der Titelfavorit in Ibbenbüren seine erste Saisonniederlage kassiert. Dennoch gehen die Gastgeber natürlich als Favorit in diese Begegnung.


+++++++++++++++++++++++++


BG Kamp-Lintfort - BG Dorsten
von Markus Plüm - BG Kamp-Lintfort

BG Lintfort ist auf den Geschmack gekommen.

Nach dem Heimerfolg über Recklinghausen möchten die Regionalliga-Basketballer gegen Dorsten den nächsten Sieg vor eigenem Publikum einfahren. Das wird jedoch alles andere als ein einfaches Unterfangen.

Mit nur noch sechs Mann war am Ende in Dortmund nichts mehr zu machen. Der Kräfteverschleiß war einfach zu hoch, zudem kam die BG Lintfort in Westfalen zu keinem Zeitpunkt an ihre gute offensive Ausbeute wie beim Sensationssieg über Recklinghausen heran. Das soll sich am Samstag nun allerdings wieder ändern, wenn die BGL um 20 Uhr die BG Dorsten in der Glückauf-Halle empfängt.

Doch auch für diese Partie gilt, dass die Lintforter als klarer Außenseiter in die Begegnung gehen werden. Denn die Gäste spielen eine durchaus erfolgreiche Saison, konnten die BGL bereits im Hinspiel klar in die Schranken weisen und belegen derzeit den sechsten Tabellenplatz in der Regionalliga. Dafür, dass man in Dorsten im vergangenen Jahr lange bedrohlich nahe im Bereich der Abstiegsplätze herumtrudelte, hat sich die neu aufgestellte Mannschaft in dieser Saison gefangen und unter Coach Franjo Lukenda ihre Stärken wiederentdeckt.

Eine davon heißt Emeka Michael Nwabuzor. Der US-Amerikaner ist der dominierende Mann bei den Münsterländern und überragte auch am vergangenen Wochenende mit 31 erzielten Punkten beim klaren Erfolg über Salzkotten. Aber auch den Bulgaren Lyuben Paskov muss die BGL auf ihrem Zettel haben, wenn man sich gegen die andere BG durchsetzen möchte. Darauf, dass die Gäste am Samstag ein wenig müde nach Kamp-Lintfort setzen – sie spielten am Mittwochabend noch das Viertelfinale im WBV-Pokal gegen Herford – baut man in Lintfort allerdings nicht. „Sie haben danach genug Zeit zur Regeneration. Wir werden also auf einen topfitten Gegner treffen, den es in Schach zu halten gilt“, weiß BGL-Coach Tobias Liebke.

Für sein Team könnte die Situation am Samstag ähnlich aussehen wie in Dortmund. Patrick Wittich und Mark Sengutta werden weiterhin ausfallen, auch der Einsatz von Michael Schmak ist abermals noch nicht klar. Aller Voraussicht nach wird jedoch Center Janosch Feige, der in Dortmund unter den Körben schmerzlich vermisst wurde, wieder zum Team gehören. „Wir haben uns beim SVD auch von unseren personellen Problemen nicht unterkriegen lassen. Die Jungs haben gekämpft und waren lange in Schlagdistanz. Das möchte ich auch am Samstag wieder sehen.“ Außerdem möchte man es möglich machen, die vielen treuen Fans noch mit einem zweiten Sieg zu belohnen.


+++++++++++++++++++++++++


Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von BG Hagen. Dankeschön.