rlh

Noch 8 Spieltage und der Fight um die Playoff-Plätze 5 bis 8 ist spannend wie nie. Die Hertener Löwen besetzen mit 20 Punkten Rang 5, die Münsterland Baskets Wulfen mit 16 Punkten Rang 11.

Und in diesem Feld aus sieben Teams treffen an diesem Wochenende vier direkt aufeinander: Der TSV Bayer 04 Leverkusen (7./20 Pkte.) empfängt den Deutzer TV (8./18 Pkte.) und die Münsterland Baskets Wulfen (11./16 Pkte.) die BG Hagen (9./18 Pkte.).

Im Spitzenspiel des 19. Spieltags müssen die Dragons Rhöndorf (2./26 Pkte.) bei der BBG Herford (4./24 Pkte.) antreten. Im Hinspiel siegte Herford in Rhöndorf 97:91.

Am Tabellenende wird es für Haspe 70 (13./4 Pkte.) und die Wohnbau Miners (14./2 Pkte.) immer enger. Haspe muss gegen Dorsten (12./12 Pkte.) gewinnen, ansonsten sind es nach diesem Spieltag bereits 10 Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz. Und selbst dann sieht der direkte Vergleich gegen Dorsten nicht gut aus: Das Hinspiel endete 98:69 für Dorsten.


1. Regionalliga Herren | 19. Spieltag | 17. + 18.01.2020

17.01.2020
Hertener Löwen - RheinStars Köln
TSV Bayer 04 Leverkusen 2 - Deutzer TV

18.01.2020
Citybasket Recklinghausen - ETB Wohnbau Miners
SV Haspe 70 - BG Dorsten
bringiton Ballers Ibbenbüren - NEW Elephants Grevenbroich
BBG Herford - Dragons Rhöndorf
BSV Münsterland Baskets Wulfen - BG Hagen


Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren

Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


Hertener Löwen - RheinStars Köln
aus den RheinStars News


Respekt vorm Gang zu den Löwen.

Eine schwere Aufgabe erwartet die RheinStars Köln bereits am morgigen Freitag. Zum Auftakt des 19. Spieltags gastiert der Tabellenführer der Basketball-Regionalliga West bei den Hertener Löwen. Um 20 Uhr beginnt die Partie in der Sporthalle der Rosa-Parks-Gesamtschule, die 2008 nach der schwarzen US-Bürgerrechtlerin benannt wurde. „Die Löwen sind gerade in der Offensive eine sehr gut besetzte Mannschaft mit viel Potenzial, die einen guten Basketball spielen“, sagt Headcoach Johannes Strasser vor dem Gang beim Tabellenfünften. „Und sie werden gut gecoacht.“

Im Hinspiel führte der Schlüssel zum 71:56-Erfolg der RheinStars allerdings nicht über die Offensive, sondern über die Verteidigung. Nach intensiver Kölner Defense-Arbeit war die Partie nach 30 Minuten beim Stand von 59:38 nahezu entschieden, bevor sich die Gäste in der ASV-Sporthalle das letzte Viertel mit 18:12 sichern konnten – und das Ergebnis etwas freundlicher aussah.

Geprägt wird das Hertener Spiel weiterhin von US-Center Dijon Dupree Smith, Topscorer mit durchschnittlich 18.1 Punkten pro Spiel. Dazu sind die weiteren Ausländerpositionen mit dem Bosnier Semir Albinovic (16,1) und dem Bulgaren Lyuben Paskov (12.7) gut besetzt. Im Aufbau arbeitet der erfahrene Matthias Perl mit 5.2 Assists pro Partie verlässlich am Einsatz seiner Mitspieler. Perl liefert damit einen der Topwerte in der Liga. Er fehlte im Hinspiel ebenso verletzt wie bei den RheinStars Vincent Golson und Gael Hulsen. Auch sind die Löwen das reboundstärkste Team der Regionalliga.

Während sich die RheinStars zum Jahresauftakt nach einer starken zweiten Halbzeit letztlich klar gegen den Tabellenvorletzten SV Haspe 70 (92:61) durchsetzten, stoppten die Hertener am vergangenen Wochenende mit dem 92:76-Erfolg bei den ETB Miners Essen eine Serie von drei knappen Niederlagen. Die Spiele beim BSV Wulfen und bei den Citybaskets Recklinghausen gingen nur mit jeweils zwei Punkten an die Gegner, die Heimpartie gegen die BG Hagen erst in der Verlängerung mit drei Punkten.

„Wir haben Respekt vor den Löwen, weil sie eine echte Herausforderung sind auf unserem Weg durch unser schweres Januar-Programm“, sagt JJ Strasser auch mit Blick auf die Aufgaben, die hinter den Löwen folgen. Bereits in der Woche darauf gastiert mit Recklinghausen am 25. Januar eines der beiden Teams in Köln, das sich gegen die RheinStars in der Hinrunde durchsetzen konnte. Danach geht es am letzten Tag des Monats zur wiedererstarkten BG Hagen, die in den zurückliegenden Wochen klar Kurs Richtung Playoff-Plätze aufnehmen konnte.


+++++++++++++++++++++++++


TSV Bayer 04 Leverkusen 2 - Deutzer TV
von Christopher Kwiotek (TSV Bayer Leverkusen)


Grevenbroich bezwungen - jetzt kommt der Deutzer TV.

Mit 80:72 hat sich der TSV Bayer 04 ll bei den NEW Elephants in Grevenbroich durchsetzen können. Nun erwarten die Leverkusener mit dem Deutzer TV eine der Überraschungsmannschaften der 1. Regionalliga West in der Ostermann-Arena.

Jacques Schneider feierte mit dem Sieg über die „Elefanten“ einen guten Einstand. Nach einer turbulenten Woche konnte der gebürtige Bonner erst einmal durchschnaufen und gab erleichtert zu Protokoll: „Es war für die gesamte Mannschaft natürlich nicht einfach all das umzusetzen, was wir uns vor der Begegnung vorgenommen haben. Doch das Team hat eine kämpferische gute Einstellung an den Tag gelegt und verdient gewonnen. Darauf können wir aufbauen!“

Am Freitag, 19.01.2020 um 20:00 Uhr empfangen die GIANTS ll mit dem Deutzer TV einen unangenehmen Gegner an der Bismarckstraße. Die Kölner gehören, wie der TSV, zu den positiven Überraschungen der Liga. Mit neun Siegen und ebenso vielen Niederlagen stehen die Schützlinge um Headcoach Nils Müller auf dem achten Tabellenplatz der 1. Regionalliga West, welcher zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Die besten Deutzer Scorer sind die ehemaligen ProB-Spieler Patrick Reusch (im Durchschnitt mit 14,3 Punkte pro Spiel), Anton Geretzki (11,4) und Ex-GIANT Lennart Boner (10,3). Boner ist übrigens nicht der einzige Akteur, der bereits für den TSV Bayer 04 Leverkusen aktiv war: Auch Philipp Pfeifer, Joachim „Joe“ Koschade, Christoph Kunel, Tim Steffens und Fynn Schmitz trugen bzw. tragen allesamt das Jersey der Farbenstädter. Es ist also eine Art „Rückkehr an alter Wirkungsstädte“ für viele Spieler der Domstädter.

BAYER-Trainer Jacques Schneider beschreibt die bevorstehende Aufgabe wie folgt: „Mit Deutz treffen wir auf einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Playoffplätze. Die Deutzer sind auf jeder Position sehr gut besetzt und bestechen vor allem als Kollektiv. Der Großteil der Spieler kennt sich bereits seit Jahren und das Teamplay ist hervorragend. Obwohl ich die Truppe sehr mag, wollen wir selbstverständlich keine Punkte verschenken. Wir haben hoffentlich aus den Fehler in Grevenbroich lernen können und werden mit großer Intensität auf das Parkett gehen. Das Derby möchten wir unbedingt gewinnen!“

Karten sind an der Abendkasse zu erwerben. Die Ticketpreise bei den Partien der Herren ll liegen bei 5,00 EUR (Vollzahler) und 3,00 EUR (Ermäßigt). Dauerkarteninhaber der BAYER GIANTS Leverkusen (ProA), Mitglieder der Basketball-Abteilung und des Orgateams (Helferteams) der GIANTS haben freien Eintritt.


+++++++++++++++++++++++++


TSV Bayer 04 Leverkusen 2 - Deutzer TV
vom Deutzer TV Basketball - Presseteam


Kellerkinder in Leverkusen gefordert.

Nach der ernüchternden Niederlage gegen Wulfen in der Vorwoche möchten die Kellerkinder am Freitagabend zeigen, dass sie aus ihren Fehlern gelernt haben und sich in Leverkusen wieder von ihrer gewohnten Seite präsentieren.

Gegen einen weiteren Playoffaspiranten wäre neben einer spielerischen Leistungssteigerung auch ein Sieg sehr willkommen. Derzeit steht die zweite Mannschaft der Bayer Giants mit zehn Siegen und acht Niederlagen auf dem siebten Tabellenplatz – und damit direkt vor dem DTV. Das Hinspiel gewannen die Deutzer noch mit 76:64. Bei dieser Partie fehlte allerdings Leverkusens Topscorer Lennart Winter. Der Aufbauspieler erhält auch schon in der ProA regelmäßig seine Minuten und fehlte der Leverkusener Regionalligamannschaft vor Weihnachten mehrere Wochen. Nur sechs Spiele bestritt Winter bisher in dieser Saison und erzielte dabei durchschnittlich 16,1 Punkte pro Spiel.

Umso beachtlicher ist die gute Tabellenplatzierung des Farmteams einzuschätzen. Neben Winter scoren auch Jacob Engelhardt (11,6 Punkte/Spiel) und Daniel Merkens (11,5 Punkte/Spiel) im Schnitt zweistellig. Besonders von der Dreierlinie strahlen die beiden Guards Gefahr aus. Beide versenken in der Regel zwei Dreier pro Partie. Neben den drei genannten Guards sind unter den Frontcourt Spielern Benjamin Nick, Dzemal Selimovic und Götz Twiehoff die wesentlichen Stützpfeiler des Teams. Alle drei verfügen über ProA Erfahrung und verleihen dem Team Stabilität unter den Brettern.

Auf Deutzer Seite wurde die Trainingswoche gut genutzt, um sich weiter mit dem eigenen Spiel zu befassen und die vielen vermeidbaren Fehler aus dem letzten Heimspiel abzustellen. Entsprechend motiviert sind die Kellerkinder nun, ihre Lernfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Auch Trainer Nils Müller erwartet gegen Leverkusen einen anderen Auftritt: „Wir haben in der Trainingswoche gut auf das Spiel gegen Wulfen reagiert. Inwieweit sich das auf das Spiel gegen Leverkusen überträgt, wird sich jetzt zeigen. Uns ist die Bedeutung des Spiels sehr bewusst.“


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - ETB Wohnbau Miners
von Martin Karbe (Citybasket Recklinghausen)


Essen kommt zum Spieltag der Wohnungsgesellschaft.

Es soll wieder ein Sieg her: Nach zwei Auswärtsniederlagen zum Jahresauftakt brennen die Regionalliga-Herren beim Spieltag der Wohnungsgesellschaft Recklinghausen darauf, die Punkte vor heimischer Kulisse einzufahren. Zu Gast ist Schlusslicht ETB Wohnbau Miners Essen; gespielt wird am Samstag um 18:00 Uhr in der Vestischen Arena.

„Bis auf Salman Manzur sind alle fit“, gibt Citybasket-Coach Johannes Hülsmann einen positiven Ausblick in puncto Personallage. „Wir haben uns vorgenommen, alle vier noch ausstehenden Heimspiele zu gewinnen, damit wir gute Chancen für die Playoffs behalten – und gegen Essen wollen wir damit anfangen.“ Allerdings warnt der Coach zugleich davor, den Gegner zu unterschätzen: „Wir haben uns dort im Hinspiel sehr schwer getan – und Essen hat durch den ersten Saisonsieg in Haspe neue Motivation bekommen.“ Immer besser in Fahrt kommt der US-Guard und Topscorer Chris Alexander; darüber hinaus verfügen die Miners mit Radwan Bakkali über einen starken Innenspieler. „Die beiden müssen wir aufhalten“, gibt Hülsmann die defensive Marschrichtung vor, „dürfen aber nicht den Fehler machen wie zuletzt in Hagen, dass wir die stärksten Spieler zwar limitieren, aber dafür die anderen scoren lassen.“ Offensiv erwartet er von seinem Team ein besseres Zusammenspiel als in den letzten beiden Begegnungen – alle Akteure sollen ins Angriffsspiel eingebunden werden, damit sich vielfältige Abschlussoptionen ergeben.

Sollten diese Elemente des Citybasket-Spiels wie geplant ineinandergreifen und dazu noch die entsprechende Unterstützung von den Rängen da sein, hat die Heimfünf sicherlich gute Chancen, den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Playoffs zu vollziehen.


+++++++++++++++++++++++++


SV Haspe 70 - BG Dorsten
von Frank Fabek (BG Dorsten)

BG Dorsten in Hagen gefordert.

Nach zwei Niederlagen zu Jahresbeginn gilt es für Franjo Lukenda und sein Team in Hagen-Haspe den Negativtrend zu stoppen. Zu einem, um den Vorsprung zu den Nichabstiegsplätzen auszubauen und das Saisonziel Playoffs nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren, zum anderen, um Selbstvertrauen für die anstehenden Derbywochen zu tanken.

Im Hinspiel konnte das Team der Coaches Martin und Michael Wasilewski deutlich mit 98:69 bezwungen werden. Das Rückspiel in Hagen wird allerdings ein anderes Kaliber werden. Hagen-Haspe rangiert mit zwei Saisonsiegen auf dem vorletzten Platz der Tabelle. Der Abstand zur BG Dorsten beträgt vier Siege. Hagen wird alles daran setzten, den Abstand zu verkürzen, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu bekommen.

Für Willi Koehler und Co. gilt es daher von der ersten Spielminute an mit Herz und Leidenschaft dagegen zu halten um den Sieg mit nach Dorsten zunehmen.

Verzichten muss Franjo Lukenda auf den Einsatz von Samuel Egedi, der aufgrund seines disqualifizierenden Fouls am Samstag gesperrt ist.

Franjo Lukenda zum bevorstehenden Spiel: „Ohne Sam wird das Spiel natürlich nicht einfacher. Gerade gegen eine Hasper Mannschaft, die mit drei Imports spielt und immer 40 Minuten über kämpft. Aber die Situation ist nunmal wie sie ist und damit werden wir klarkommen müssen. Die anderen Jungs müssen das auffangen. Jetzt gilt es in einer sehr schweren Situation Charakter zu beweisen und den Kampf anzunehmen. Ein Sieg ist nicht nur für den Tabellenplatz wichtig sondern vor allem auch einfach für die Moral der Mannschaft.“

Das Spiel beginnt, Samstag um 19.00 Uhr in der Rundsporthalle Haspe, Kölner Straße 50, 58135 Hagen - Haspe
.


+++++++++++++++++++++++++

bringiton Ballers Ibbenbüren - NEW Elephants Grevenbroich

+++++++++++++++++++++++++


BBG Herford - Dragons Rhöndorf
von Daniel Stein (Dragons Rhöndorf)


Das nächste Spitzenspiel wartet auf die Dragons Rhöndorf.

Nach dem deutlichen Erfolg auf heimischem Parkett sind die Drachen vom Menzenberg wieder auswärts gefordert und reisen nach Ostwestfalen. Im Hinspiel konnte der direkte Verfolger der Dragons einen 97:91-Erfolg am Menzenberg verbuchen.

Angetreten als klarer Playoff-Kandidat hat sich das Team von Headcoach Ilijas Masnic mittlerweile in der Spitzengruppe der 1.Regionalliga West etabliert und darf mit der bisherigen Bilanz von 12 Siegen und 6 Niederlagen zumindest als erweiterter Favorit auf einen tiefen Ritt in die Postseason bezeichnet werden. Motor der Herforder Mannschaft ist US-Boy Derylton Hill, der mit 22,1 Punkten und 9,9 Rebounds haarscharf am statistischen Double-Double kratzt und zudem noch 3,1 Assists an seine Nebenleute verteilt. Neben dem bulligen Forward Hill tritt zumeist Vaidotas Vulkus als Topscorer in Erscheinung und bringt es mit typisch litauischen Qualitäten von Downtown auf allabendliche 23,4 Punkte.

X-Faktor im Rennen um die besten Platzierungen im Saison-Endspurt könnte Neuzugang Dainius Zvinklis werden, der bereits von 2013 bis 2014 seine Sneaker für die BBG schnürte. Nach weiteren Stationen unter anderem bei den Elephants in Grevenbroich stand der 29 Jahre alte Litauer zu Beginn der Spielzeit in Diensten der ART Giants Düsseldorf, für die er es in der ProB auf 12,9 Punkte und 6,4 Rebounds brachte. Ähnliche Zahlen konnte er auch in seinem Comeback im Herforder Trikot markieren, als er mit 13 Punkten und 10 Rebounds zum 96:67-Erfolg bei der BG Dorsten beitrug.

Julius Thomas (Assistant Coach Dragons Rhöndorf): „Herford wird eine richtig schwierige Aufgabe für uns. Mit Omar Zemhoute haben sie einen der vielseitigsten Flügelspieler der Liga, der das ganze Team tragen kann. Wir müssen versuchen die kurze Rotation der Herforder auszunutzen, indem wir unser schnelles und zuletzt auch deutlich aggressiveres Transition-Spiel aufziehen.“

Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): „Herford ist ein absolutes Spitzenteam der Liga und mit Recht im Rennen um die oberen Plätze mit dabei. Mit Ole Wendt hat die BBG einen der abgezocktesten Point Guards der Liga, der es genau versteht seine Nebenleute einzusetzen. Wir müssen uns auf einen harten Fight und viele Missmatches auf dem Feld einstellen und dürfen keine Minute nachlassen!“

Tip-Off zum sportlichen Wettkampf bei der BBG Herford ist am kommenden Samstag um 19:30 Uhr in der Halle des Friedrichsgymnasiums (Werrestraße 9, 32049 Herford), die auch unter dem Namen BBG Arena im Westen der Republik bekannt ist.


+++++++++++++++++++++++++


BSV Münsterland Baskets Wulfen - BG Hagen
aus dem Newsletter der BSV Münsterland Baskets Wulfen


Acht Spieltage vor Ende der Saison beginnt in der Basketball-Regionalliga-West bereits das große Rechnen: Wer schafft es in die PlayOffs der besten acht Teams, wer verpasst die lukrative Saisonverlängerung. Während am Ende der Tabelle mit den ETB Wohnbau Miners Essen und dem SV Hagen-Haspe die beiden Absteiger nahezu feststehen, ist Aufsteiger BSV Wulfen mitten drin in diesem Kampf um die PlayOff-Plätze. Noch sind die Münsterland Baskets Tabellenelfter und vom 8. Platz einen Sieg entfernt. Um weiter von der PlayOff-Teilnahme träumen zu dürfen, muss am Samstag ein Heimsieg gegen den Tabellenneunten BG Hagen her. Spielbeginn ist am Samstag, 18. Januar, um 20 Uhr in der Gesamtschulhalle Wulfen (Midlicher Kamp/Schultenfelder Allee in Dorsten-Wulfen), Einlass in die Halle ist um 19 Uhr. Der BSV rechnet erneut mit über 500 Zuschauern.

Denn in 2020 ist das Team von Gary Johnson und seinem Assistenten Philipp Mazur noch ungeschlagen. Dem fulminanten Start ins neue Jahr beim 91:72 (40:33) gegen Citybasket Recklinghausen folgte der wichtige 86:76 (35:31)-Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten Deutzer TV. Mit den Deutzern, die schon am Freitag bei Wulfens übernächstem Gegner Bayer Leverkusen 2 antreten müssen, und den Hagener Gästen könnte Wulfen im Siegfall punktgleich auf Platz acht stehen. Aber genauso dürfen sich die Wölfe von den Hagenern nicht überrumpeln lassen. Kurz vor Weihnachten gewannen die Eilper mit 95:92 nach Verlängerung in Herten, am letzten Wochenende dann 82:73 gegen Recklinghausen. Seit Mitte November gewann das Team von Trainer Kosta Fillipou fünf seiner sechs Spiele – Hagen hat einen Lauf, seit die Verletztenliste sich gelichtet hat.

Diesen Lauf muss der BSV stoppen, wenn am Ende der neunte Saisonsieg zu Buche schlagen soll. Im Hinspiel war die BG nicht komplett, u. a. fehlte Youngster Daniel Zdravevski, der trotz seiner erst 18 Jahre viel Verantwortung trägt. Mit 9,7 Punkten im Schnitt ist der Rückkehrer von Bayern München fünftbester Scorer der Hagener. Die Rangliste an führt der litauische Drei-Punkte-Spezialist Vytautas Nedzinskas (15,4 ppg) vor dem langjährigen ProA/B-Spieler Yannick Opitz (14,4 ppg), dem US-amerikanischen Powerforward Marcus Ligons (14,3 ppg) und dem 25-jährigen Spielgestalter Sören Fritze (14,2 ppg), der 2013 bester Spieler der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) war und in der Folge schon in Weißenhorn, Weißenfels, Schwelm, Iserlohn und Hamburg ProB- und ProA-Erfahrung sammelte. Mit diesem Quintett sind die Hagener tief und ausgeglichen besetzt, können zudem noch auf Paul Giese, Center Alexander Kortenbreer und Pascal Zahner-Gothen setzen. Im Dezember wechselte außerdem Alessandro Spittale innerhalb Hagens vom SV Haspe zur BG Hagen. Langzeitverletzt ist Aufbauspieler Tobias Wegmann.

Der BSV, der in Bestbesetzung in dieses wichtige Spiel geht, hat es also mit einem hochkarätigen Gegner zu tun, der in den Vorjahren immer an der Spitze der Regionalliga West spielte. Und daher wollen die Hagener auch unbedingt in die PlayOffs kommen. Im Hinspiel, das die BG sonntags mit 83:78 gewann, stand das Match lange auf des Messers Schneide. Diesmal könnten die stimmgewaltigen BSV-Fans das Zünglein an der Waage sein. Auf jeden Fall geht der BSV mit breiter Brust in die Partie. Seit dem 9. November hat Wulfen kein Heimspiel mehr verloren, ist im Jahr 2020 noch ungeschlagen. „Endspiele“ liegen dem Team von Gary Johnson – denn ein Sieg muss her im Kampf um die PlayOffs, am besten mit mehr als 5 Punkten, um den direkten Vergleich zu gewinnen. Gegner BG Hagen kann sich hingegen eine Niederlage erlauben und in den dann ausstehenden sieben Spielen noch die notwendigen Zähler holen. Fakt ist: Zwei Drittel der Saison sind gespielt und aktuell stehen beide nicht auf einem PlayOff-Rang.


+++++++++++++++++++++++++


Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die Spielberichte und Fotos zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von Citybasket Recklinghausen. Dankeschön.