Schiedsrichter
Teilnehmer lösen den Regeltest beim Lehrgang

Am letzten August-Wochenende ging mit dem Lehrgang für Schiedsrichter der 1. Regionalliga die lange Serie der SR-Kader-Fortbildungen im WBV zu ende. Diesen zweitägigen Lehrgang im SportCentrum Kamen-Kaiserau besuchten insgesamt 36 Schiedsrichter. 6 Referenten führten durch das umfangreiche Lehrgangsprogramm.

Nach der Ankunft am frühen Samstag Morgen begann der Lehrgang pünktlich mit dem Regeltest. Zur großen Freude der Referenten war die Fehlerquote sehr gering. Die Rückgaben enthielten überwiegend nur eine oder sogar gar keine falsch beantwortete Frage. Anschließend fand der ebenso obligatorische FIBA-Fitnesstest in der Halle statt. Beim Shuttle-Lauf über 20m müssen die Schiedsrichter ein Ergebnis von 86 Bahnen erreichen um sich für den Einsatz in der 1. Regionalliga zu qualifizieren.

Beim FIBA-Fitnesstest berühren die Teilnehmer die Wendemarkierung

Frisch geduscht wurde - noch vor dem Mittagessen - über Probleme und besondere Vorkommnisse der vergangenen Saison gesprochen. Die Zusammenarbeit zwischen dem Ansetzer, dem Schiedsrichterausschuss und den Kader-Schiedsrichtern soll weiter verbessert werden.

Teilnehmer des Lehrgangs analysieren eine Video-Szene am Computer

Nach dem Essen wurden Videoszenen in Gruppenarbeit analysiert und besprochen. Jochen Böhmcker vom DBB führte durch diesen Programmpunkt und stiftete die Schiedsrichter zu einem kontroversen Austausch über die gezeigten Szenen an. Gemeinsam wurde so jeweils die beste Lösung für die Situationen erarbeitet und vereinbart.
Eine kurze Pause später verwickelte der Sportpsychologe Dr. Sebatian Altfeld die Teilnehmern in ein rasantes Rollenspiel. Demonstriert wurden die Schwierigkeiten unter großem Zeitdruck und mit starken Störeinflüssen zielgerichtet zu Kommunizieren. Die Teilnehmer besprachen was sie erlebt hatten und Lösungsvorschläge wurden erarbeitet. Techniken zum Abbau bzw. zur Kontrolle von Stress rundeten die Einheit ab.

Nach dem Abendessen stand das Treffen mit den Regionalligavereinen auf dem Programm. Leider nahmen nur Vertreter von fünf Vereinen an dem Treffen teil. Die anwesenden Coaches gingen noch dazu allesamt in ihr erstes Jahr in der 1. Regionalliga West, so dass ein Saisonrückblick mit den Schiedsrichtern kaum möglich war. Dennoch herrschte bei dem Treffen eine fruchtbare Atmosphäre und der Programmpunkt wurde als wertvoll empfunden und soll daher unbedingt beibehalten werden. Der Abend wurde im Anschluss für Einzelgespräche und Teambuilding genutzt.
Der Sonntag begann früh. Markus Schwennecker referierte über die Vorgaben für die kommende Saison. Anhand von Video-Szenen wurden Schwerpunkte gesetzt und Kriterien verdeutlicht.
Als neuer Aktiven-Sprecher wurde Michael Giesler aus Ennepetal gewählt. Das Ergebnis der anschließenden Kader-internen Aussprache wurde mit den Verantwortlichen besprochen.
Nach einer Feedbackrunde endete der Lehrgang am frühen Sonntag Nachmittag.