Verband

Nur eine Woche nach Ostern stehen bereits der Jugendtag und der Verbandstag 2019 des Westdeutschen Basketball-Verbands im Terminkalender. Und es ist ein Verbandstag mit Wahlen: drei Vizepräsident*innen und der Rechtsausschuss stehen zur Abstimmung.

Nach Münster 2018 kehrt der WBV mit dem Jugend- und dem Verbandstag 2019 zurück nach Duisburg, ganz genau in die Jugendherberge Duisburg-Sportpark. Doch Präsident Uwe J. Plonka kann vorab beruhigen: „Wir haben nur den Tagungsraum der Jugendherberge gebucht und keine Zimmer für die Teilnehmer. Ich gehe davon aus, dass wir in diesem Jahr etwas schneller durchkommen als im vergangenen Jahr – aber man weiß ja nie und Wahlen sind immer spannend.“

Zur Wahl stehen die Vizepräsident*innen I, II für Bildung und VII für Spielbetrieb und Sportorganisation. Dahinter verbergen sich aktuell Joseph Kattur, Alexander Biemer und Lothar Drewniok. „Alle drei haben mir signalisiert, dass sie eine Wiederwahl annehmen würden und ihre Arbeit im Präsidium weiterführen möchten“, so Präsident Plonka. „Für die kontinuierliche Zusammenarbeit im Präsidium eine gute Sache und ich werbe persönlich auch für Joseph, Alex und Lothar, die drei machen einfach seit Jahren einen guten Job – aber selbstverständlich freuen wir uns immer über neue Kandidat*innen, die sich im WBV engagieren möchten.“

Darüber hinaus muss der komplette Rechtsausschuss inklusive Vorsitz und Beisitzer*innen gewählt werden. Auch hier würden der aktuelle Vorsitzende Thomas Schilling, Richter am Amtsgericht Dortmund, und sein Team die Arbeit fortsetzen. Mit einem Wunsch: Eine Beisitzerin würde dem rein männlichen Gremium sicherlich gut zu Gesicht stehen. Kandidatinnen sind herzlich willkommen. Und zu guter Letzt müssen auch die Kassenprüfer*innen neu gewählt werden.

Neben diversen Anträgen zur Satzung sind bislang nur sehr wenige Anträge von Mitgliedern eingegangen, „aber das kann sich bekanntlich ja noch ändern“, so Plonka. Themen für den Verbandstag gibt es genug: von der Schiedsrichterproblematik über die Jugendarbeit bis zu Rechtsstreitigkeiten. „Es sind immer noch die alten Geschichten, die uns beschäftigen. Rechtsstreitigkeiten, von denen heute kaum noch jemand weiß, worum es da damals eigentlich ging, aber wir gehen souverän damit um“, ärgert sich der WBV-Präsident. „Wir möchten uns viel lieber um die wichtigen Themen kümmern: Wie finden wir neue Schiedsrichter und wie gewinnen wir noch mehr Minis und Jugendliche für den Basketball?“

Immer weniger junge Menschen greifen zur Schiedsrichterpfeife. Grund genug für den WBV, mit neuen Kampagnen in die Schulen zu gehen, um neue Schiedsrichter zu gewinnen. „Wir müssten einen ähnlichen Anreiz, wie die absenkbaren Körbe im Minibereich, für das Schiedsrichterwesen finden“, grübelt Plonka. „Allerdings fehlt uns noch die zündende Idee. Falls jemand Vorschläge hat, wie wir die Pfeife attraktiver gestalten können, immer her damit.“

„Ich würde mich sehr freuen, wenn noch mehr Mitglieder zum Jugend- und Verbandstag des WBV kommen würden. Es ist schließlich das Gremium der Mitglieder. Also, kommt am 28. April 2019 nach Duisburg“, so die Aufforderung des WBV-Präsidenten Uwe J. Plonka.


Die Einladungen zum Jugend- und Verbandstag 2019 des Westdeutschen Basketball-Verbands stehen hier zum Download …

Einladung zum ordentlichen Verbandstag 2019

Einladung zum ordentlichen Jugendtag 2019


Das Präsidium des Westdeutschen Basketball-Verbands



v. l. n. r.
Stefan Becker (Vizepräsident III Breiten-und Schulsport)
Nadeesh Kattur (Vizepräsident V Jugend und Nachwuchsleistungssport)
Uwe J. Plonka (Präsident)
Lothar Drewniok (Vizepräsident VII Spielbetrieb und Sportorganisation)
Hans-Werner Kolodziej (Vizepräsident IV Finanzwesen)
Joseph Kattur (Vizepräsident I)
Günter Brökelmann (Vizepräsident VI Schiedsrichterwesen)
Alexander Biemer (Vizepräsident II Bildung) – nicht auf dem Foto