Verband

Es bleibt dabei: alles abgesagt – wegen Covid-19 – und jetzt auch noch die NRW-Tour. Uwe J. Plonka, Präsident des WBV, mit weiteren Statements zu aktuellen Themen rund um den Basketball in NRW.

NRW Tour 2020

„Die NRW-Tour fällt leider aus. In einem Gespräch mit der Staatskanzlei, dem LSB, dem Schulministerium und der AOK sind alle überein gekommen, dass dieses Jahr die Tour nicht stattfinden kann. Aber es gibt trotzdem rund um die Tour genug zu tun. Wir müssen dringend das komplette Equipment überarbeiten. Die Körbe sind 27 Jahre alt, das Integrationsmobil ist auch schon ganz schön in die Jahre und aktuell auch nicht über den TÜV gekommen. Wir sind im Gespräch mit unseren Partnern und werden die Zeit jetzt nutzen. 2021 starten wir mit einer starken NRW-Tour und neuem Equipment wieder voll durch.“


Feedback aus Basketballkreisen und Vereinen

„Erstaunlicherweise kommt wenig. Mein Eindruck ist, viele Vereine warten ab. Es ist ja noch gar nicht abzusehen was passiert, wenn es wieder losgeht. Was ist, wenn beim ersten Training plötzlich nur noch die Hälfte der Spieler*innen kommt, weil die anderen jetzt lieber Laufen oder Fahrradfahren? Ich will es nicht hoffen, aber eine solche Situation ist so noch nie dagewesen.
Am 11. Mai ist die nächste Präsidiumssitzung, abends telefonisch. Danach geben wir den Termin für die nächste große WBV Telefonkonferenz mit allen Basketballkreisen und Vereinen bekannt – dann wissen wir vielleicht schon mehr.


Schiedsrichterfortbildung

„Die Schiedsrichter müssen jetzt nach der Saison eine Fortbildung machen. Wir wissen noch nicht, wie wir das hinkriegen sollen – ohne Hallen. Wir überlegen daher, ob wir das in diesem Jahr über einen schriftlichen Test machen. Wir könnten den Schiedsrichtern Fragebögen zusenden, die dann ausgefüllt zurückgesendet werden müssen. Oder vielleicht auch über Videos. Wir versuchen auf jeden Fall eine für alle praktikable Lösung zu finden. Eventuell können die Fortbildungen auch im Spätherbst stattfinden."