Corona Aktuell

zeig anstand 00 200

Seit heute, Donnerstag 07. Mai 2020, gelten neue Lockerungen für den Sport in NRW – aber nur an der frischen Luft und nur für kontaktlosen Freizeit- und Breitensport. Ende Mai soll dann auch Sport, bei dem es zu Körperkontakt kommt, in geschlossenen Räumen wieder erlaubt sein. Was immer das genau für den Basketball in NRW bedeutet. WBV-Präsident Uwe J. Plonka mit ersten Statements zu den aktuellen Corona-Lockerungen.

„Wir sehen immerhin ganz hinten am Ende des Tunnels ein bisschen Licht – das ist ja erstmal sehr gut. Irgendwie wird es weitergehen, aber wie genau, das müssen wir uns jetzt im Detail ansehen. Bislang darf Basketball nur an der frischen Luft unter Beachtung der Hygiene- und Abstandregeln stattfinden.“

„Wir Basketballer*innen brennen natürlich darauf wieder loszulegen, aber es bleibt dabei: Sicherheit geht vor. Es darf keine neuen Infektionsfälle geben. Ich habe heute schon von zwei Vereinen gehört, dass sie auf jeden Fall erst einmal abwarten. Ich möchte mir gar nicht vorstellen was los ist, wenn drei Tage nach dem ersten Training plötzlich Spieler*innen an Covid-19 erkranken. Das müssen wir ausschließen können.“

„Die Empfehlungen des DBB zum Wiedereinstieg in sechs Stufen steht, aber die Umsetzung ist von vielen Faktoren abhängig. Zunächst müssen die Kommunen die Hallen öffnen. Und was sagt eigentlich der Stadtsportbund dazu? Also, da sind noch viele Fragen offen – und das kann von Kommune zu Kommune völlig unterschiedlich gehandhabt werden. Momentan gilt nach den sportartspezifischen Handlungsanweisungen nur Stufe 1.

„Am kommenden Montag ist WBV-Präsidiumssitzung, da werden wir uns natürlich ganz eng mit diesen Themen auseinandersetzen. In der darauffolgenden Woche wollen wir eine weitere große Telefonkonferenz mit allen Basketballkreisen und -vereinen ansetzen. Dann wissen wir hoffentlich mehr.“