Suchen   Kontakt   Sitemap   Impressum  

NRW Streetbasketball Tour

aktuelle Seite drucken
Archiv > Tour 2011 Inhalte > Tour Tagebuch 2011

Nach der Tour ist ....

... vor der Tour - klar. 2012 startet die 19. Auflage. Doch vorher wollen wir die Nachwirkungen der 18. Tour genießen. Bilder schauen, Presseartikel lesen, Videos schauen, sich erinnern und die Tour auswerten. Einige Teams werden sich bereits im September bei der Deutschen Meisterschaft in Münster wiedersehen. Einige Vereine und Städte möchten sich vielleicht schon für das kommende Jahr bewerben. Im November läuft dann die Bewerbungsfrist an. Also es gibt viel, was wir tun können.

Zudem läuft gerade das TOP 3 VOTING beim kreativsten Online Anmelde Namen. Drei Teams sind noch im Rennen. Der Gewinner erhält eine Freiteilnahme im Jahr 2012 an einem Vorstandort seiner Wahl. Bei der Abstimmung kann jeder mitmachen. Diese läuft noch bis zum 21. Juli. Also beeilen!

Kurz vorm Finale

Die NRW-Streetbasketballtour 2011 ist fast vorbei. Lediglich das lang erwartete Finale steht an. Die Kräfte werden erneut gesammelt, um morgen die ersten Vorbereitungen auf dem großen Platz in Recklinghausen zu treffen, den Centercourt aufzubauen und alles Notwendige zu besprechen, dass auch das Finale 2011 ein unvergessliches Erlebnis werden wird.

Beim Einchecken erhalten alle Teams die Einladung zur Deutschen Meisterschaft, die im September in Münster stattfinden wird.

Die NRW-Tour Seite wurde wieder etwas zurück gefahren, so wurde die Spielerbörse und der Online Chat wieder herausgenommen. Aber um keine lange Weile aufkommen zu lassen, gibt es erstmals 2011 eine Umfrage. Ihr könnt wählen welcher Teamname der kreativste im Jahr 2011 war.

Das Tourteam hat eine kleine Vorauswahl getroffen. Mitmachen kann jeder - allerdings nur einmal.

Hier geht es zur Abstimmung.

Ansonsten bleibt dem Team nur noch euch allen viel Glück zu wünschen. Sei es wenn ihr im Finale spielt oder sei es wenn wir uns nächstes Jahr wieder sehen. Für die tollen Turniere an allen Standorten ein großes DANKESCHÖN.

 

Die moderne Tour

Während vor 18 Jahren bei den ersten Touren gerade mal ein 386er mitgenommen wurde und der Spielplan gefühlt 2 Stunden brauchte, um sich zu generieren, haben sich die Zeiten auch bei der NRW-Streetballtour enorm gewandelt. Nicht nur das zwei Computer für den Spielplan genutzt werden, sondern jedes Teammitglied hat seinen eigenen PC, Laptop oder was auch immer dabei, um auf dem laufenden zu bleiben oder News und Tagebucheinträge zu schreiben.


Das Team kurz vorm Einchecken

Gedanken sind frei

Dies und das

Heute in Soest gibt es ein paar Bilder zu folgenden Themen: Helfer und deren Vorbereitung auf das Turnier, der NRW-Fuhrpark, die Korballee und das Teamspiel.


Die Helfer vom Risse Baskets Soest vor dem großen Rummel


Es ist nicht immer leicht alle Fahrzeuge zu positionieren


Eine noch nicht "befahrene" Allee


Auch das Tourteam muss am Ball bleiben

Netter Empfang in Duisburg

Die NRW-Tour Crew hatte noch einige Probleme von Münster nach Duisburg und zwar technischer Art. Einerseits haben sich Kabel beim Hänger gelöst, das leider erst während der Fahrt aufgefallen war. Kurzerhand machte man einen 15minütigen Stopp, um das Problem zu lösen. Gleichzeitig hatten wir mit einem anderen Wagen einen Kratzer bei einem unbeteiligten Verkehrsteilnehmer verursacht. Auch das Problem konnte man relativ schnell lösen, so dass das Team um kurz vor 22 Uhr noch in Duisburg ankam.

Die Begrüßung war sensationell. Das Bild entstand kurz vor Duisburg auf der Brücke am Hafen. Dieser Anblick ließ alles vergessen, was vorher geschehen war.

I see trees of green ...

Die Tour macht Halt in Münster-Kinderhaus im dortigen Schulzentrum. Ganz idyllisch auf einem Parkplatz mit vielen Bäumen und anderen Sträuchern. Zwar kitzelt es ab und zu in der Nase, aber das sollte einen echten Streetballer nicht abhalten vorbei zu kommen.

Direkt nach der Ankunft sah es so aus. Bereits eine Stunde später waren alle Felder und Korbanlagen aufgebaut. Nach einer kleinen Verschnaufpause war es dem Team nicht zu nehmen direkt höchstpersönlich das Equipment auszuprobieren.

 

Käse aus Holland

In Borken war Markt und zwar zur gleichen Zeit wie der Aufbau der Tour vonstatten ging. Alle Marktverkäufer hielten sich an die Vorgabe nur oberhalb des Marktplatzes auf einer kleinen Empore zu verkaufen - bis auf einen - der Verkäufer des Standes: "Käse aus Holland". Dieser hatte sich den Platz genommen, der für den Centercourt vorgesehen war, und der Verkäufer war "not amused" als man ihn von Seiten der Veranstalter vor Ort an diesen Umstand erinnerte und ihn bat, den Platz zu räumen. Widerwillig und mürrisch organisierte er seinen Umzug auf einen anderen, kleineren und wenig guten Verkaufsort.

Das Tourteam konnte anschließend die Felder markieren und seine Arbeit fortsetzen. Nach der gemachten Arbeit aß man noch ein paar Brötchen - mit Käse aus Holland - Lecker!

Verdiente Pause

Das NRW-Streetbasketballtour Team macht heute eine verdiente Pause. Ein wenig ausschlafen und Kräfte sammeln für den zweiten Teil der 18. Tour. Heute Abend geht es noch nach Borken. Allerdings sind vorher noch ein paar Aufgaben zu erledigen und eine die dazu gehört ist das "Tagebuch" bestücken.

Heute zeige ich euch ein Bild aus Mettmann, dass von einem Tour-Liebhaber aus Wuppertal kreiert wurde und so schön, dass alle etwas davon haben sollten.


(c) Birgit Klee

Jede Tür zu klein

In Lemgo mussten wir in der Halle acht Körbe aufbauen, weil das Wetter entsprechend war. Dennoch haben wir auch draußen vier Anlagen aufgebaut. Allerdings war es gar nicht so leicht mit dem Equipment in die Halle zu kommen. Die Türen waren alle so klein, dass die Anlagen quer hineingebracht werden mussten.

Kannst du das gebrauchen?

In Dortmund gab es viel zu tun. Wir standen um kurz vor 6 Uhr auf und waren bereits lange vor 8 Uhr auf dem Platz vor dem Stadion in Dortmund. Die ersten Helfer waren auch schon vor Ort und so konnte man die vielen Aufgaben koordinieren und angehen. Der Centercourt wurde aufgebaut zudem 12 Anlagen vor und 4 Anlagen im Stadion (unter der Tribüne). Wir wollten und haben alles rechtzeitig geschafft, aber leider blieb keine Zeit für einen Eintrag, der nun hiermit nachgeholt wird.

... kannst du das gebrauchen, fragte Kevin und schickte mir eine Mail mit einem Foto, als wir abends in Dortmund am Freitag Abend aufschlugen und da wie oben berichtet, wenig Zeit am Veranstaltungstag blieb, greife ich diese nun auf und möchte euch das Foto präsentieren, das Kevin als Beifahrer geknippst hat:

 

Wie aus einem Schraubendreher eine Leiter wurde

Das NRW-Tour Team war dabei, die Kreissporthalle vorzubereiten, als ein Mann in die Halle stürzte und aufgeregt nach einem Schraubendreher fragte, denn - so seine Begründung - habe er sich soeben ausgesperrt. Der Renter ist Eigentümer des netten Hauses gegenüber und verließ nur kurz durch die Hintertüre sein Haus, da schnappte die Türe zu und der rüstige Rentner stand auf der Straße.

Sogleich machten sich Jürgen und Jörg auf den Weg, um dem Nachbarn zu helfen. Auf dem Weg zum Grundstück fiel auf, dass oben auf dem Balkon die Schlafzimmertüre auf war und so holte man kurzum die NRW-Tour Leiter und half dem Renter auf seinen Balkon. Und wieder einmal war das NRW-Tour Team zur Stelle, um "Türen zu öffnen" und somit zu einer besseren Verständigung zwischen Jung und Alt zu vermitteln.

Flitzer auf'm Einsitzer

Auch im 18. Jahr gibt es immer wieder Gegebenheiten, Menschen oder Maschinen, die einen staunen lassen. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Tourteam größtenteils aus den großen Städten NRW's stammen oder dass wir die letzten Jahre die Augen nicht immer aufgemacht hatten. Wie auch immer - für mich war es das erste Mal, dass ich so etwas sah: einen Flitzer als und auf'm Einsitzer. Doch schaut selber.


Vielen Dank an die Stadtverwaltung Pulheim und deren Unterstützung.
 
 
Ein Halbkreis im Quadrat ...

... so soll das perfekte Spielfeld aussehen. Doch manchmal muss man sich an die Gegebenheiten anpassen, so dass es zwar immer einen Halbkreis gibt - der mal größer mal kleiner ist - aber nicht immer ein Quadrat. Hier in Mettmann ist ein solcher Standort, bei dem es darauf ankommt, den Platz optimal zu nutzen, denn sonst würde man mit über 100 Teams - und die haben sich angekündigt - nicht auf 12 Courts spielen.

Anhand der Bilder seht ihr die Entwicklung:





Als nun alles aufgebaut war ist uns dann auch aufgefallen, dass an diesem Korb irgendetwas nicht stimmt. Wenn auch ihr den "Fehler" entdeckt habt, so schreibt doch im Chat und ihr werdet - sofern ihr richtig liegt - definitiv von uns gelobt werden.


Suche den Fehler!
 

37 Grad

Die Tour ist zu Gast in Schwerte. Um 12 Uhr waren es 37 Grad. Einen großen Dank an die Helfer, insbesondere an die Schwerter TS, an die Feuerwehr und an unseren Partner der AOK. Hier ein paar Bilder dazu:

Ganz wichtig bei diesem Wetter ist viel zu trinken und eine Abkühlung. Anfangs half die Feuerwehr mit den Reserven ihres Autos. Später gibt es hier einen Wasserschlauch für die notwendig werdenden Abkühlungen.

Ganz schön nervig

Zwei Sachen nervten dann doch kurz nach Ende des Events in Bergisch Gladbach. Zum einen eine überlange Schlange und zum anderen ganz viele, bitter schmeckende Fliegen.

Die Schlange gab es an einer Tankstelle. Es dauerte 30 Minuten bis dass auch der letzte NRW-Truck getrunken hat. Bereits vorher auf dem Platz aber auch auf dem 3 KM entfernten Gelände der Tankstelle flogen unzählige große Fliegen auf alles und jeden der sich bewegt hat. Insbesondere Dustin hatte Bekanntschaft gemacht. Seine Zunge brannte noch ein wenig, nachdem er eine Fliege fast verschluckte.

Dann noch ein Lob an Dustin und Kevin, die nach diesem anstrengenden Wochenende noch eine Extraschicht einlegten und noch bis in den späten Abend Matrial umluden. Wir sind stolz auf euch.

450 KM für den Streetball-Kick

Große Vorfreude hat das Team "Hurricans" aus der Herren High-Kategorie. 4 junge Männer möchten gerne in Dortmund am NRW-Streetbasketball Turnier teilnehmen und nehmen gar eine Übernachtung in Dortmund in Kauf. Das Team kommt aus Tübingen (Nähe Reutlingen unterhalb von Stuttgart) nur für den Kick des Streetbasketballs in NRW und wie Kapitän Simon schreibt, sind alle aufgeregt. Das NRW-Tour Team wünscht eine gute und sichere Anreise und freuen sich auch auf die Gäste von "ganz weit weg".

Sonntag: Wetter gut - Streetball geht los

Auch am Sonntagmorgen standen Helfer des TV Bensberg auf dem Platz, um mit dem Tourteam aufzubauen. Hier Georg im Gespräch mit Buja Over:

Jetzt gleich startet das zweite Turnier. Wieder einmal ist der Centercourt der AOK aufgebaut, 11 weitere Spielfelder markiert und die Musik läuft.

In wenigen Minuten gibt's die Begrüßung ...

Samstag: Tourauftakt - und wieder Regen

Bereits zum zweiten Mal in Folge fand der Auftakt der Tour in der Halle statt. 2010 in Remscheid gab es keine einzige Spielrunde draußen und auch dieses Jahr in Aachen wird man keinen Ball auf Asphalt prellen können. Kurz nach den Aufbauarbeiten sah die Halle der Maria-Montessori Schule so aus:

 

Knapp 80 Teams fanden den Weg in das Schulzentrum an der Bergischen Gasse. Gute Stimmung und sportliche Höhepunkte, so das Fazit der Vorrunde.

Die ersten Siegerfotos und Siegerlisten wird es spätestens morgen geben, da leider die online Verbindung in der Halle nicht so gut ist.

Die AOK-Verlosung war ebenso ein Highlight wie der Dunking Contest, welchen Anro im Finale gegen Orsey und Richard gewinnen konnte.

Für Recklinghausen konnten sich prompt am ersten Standort 10 Mannschaften qualifizieren. Morgen sind wir in Bergisch Gladbach, gerade mal 85 KM von Aachen entfernt. Zum dritten Mal besucht das Team die Steinbreche in Refrath.

Freitag: Aufbau bei Regen

Bereits am Freitag traf sich das Tour-Team zum Aufbau des Center Courts in Aachen. Abends um 18 Uhr waren alle vor Ort. Doch schon nach einigen Minuten begann es zu Regnen und die Arbeit musste zeitweise eingestellt werden. Nach dem ersten Schauen halfen noch einige Streetballer, die vor Ort ein paar Körbe warfen, das 11x11 Meter großes Basketballhalbfeld aufzubauen. Gegen 20 Uhr war man fertig und zufrieden.

Anschließend wurde eine kleine Sitzung der beiden "wichtigsten Personen" abgehalten. Jürgen und Georg im Gespräch:

Nach dem Abendessen traf man eine Gruppe Kegler, die uns einluden mit ihnen zu spielen. Einige Spiele bestritt man mit oder gegen einander. Am Ende hat das NRW-Tour Team ein paar Freunde mehr und einen schönen Abend verlebt.

Chat geöffnet

Für die schnelle und unkomplizierte Kommunikation ist der Online Chat wieder offen. Ab sofort kann man mit dem Team hier chatten, Fragen stellen oder einfach nur grüßen. Eine Antwort kommt prompt. Dabei könnt ihr selber entscheiden, wie oft die Seite sich lädt und somit neue Nachrichten sichtbar werden. Viel Spaß dabei!

Vorbereitungen laufen ... es gibt viel zu tun

Auch dieses Jahr ist die Vorbereitung auf die Tour sehr wichtig. Dabei werden alle Materialien überprüft, Ladungen gezählt und verstaut sowie Verbesserungen und Reparaturen koordiniert. Am Wochenende startet die 18. Tour und es gibt viel zu tun. Hier ein paar Eindrücke in Bildern:

Noch drei Wochen ...

Die heiße Phase beginnt. Noch drei Wochen, dann startet die 18. Tour. Zur Zeit ist das Tourteam mit den Vorbereitungen am Schreibtisch beschäftigt. Dann drei Tage vor dem Auftakt in Aachen werden die Autos gepackt und die Hänger geladen.

Wer sich im Vorfeld einen Platz mit seinem Team sichern möchte, der melde sich noch schnell online an. Zur Zeit führt Dortmund vor Aachen und Mettmann, zumindest wenn es um die Anzahl der Voranmeldungen geht.

Als weiteres Feature ist die TEAM/SPIELER Börse wieder online. Wer also für einen Standort noch Spieler oder als Spieler ein Team sucht, der trägt sich dort ein.

Bis zum 25.!
Eurer NRW-Tourteam

Und es geht wieder los ...

Allen Lesern ein HERZLICHES HALLO. Spätestens wenn die NRW-Tour-Seite sich farblich verändert, weiss man, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis dass wir in NRW die Körbe auspacken. Aber ein wenig Geduld muss man noch aufbringen.

Sobald sich Neues ergibt, melden wir uns.

Euer NRW-Tour-Team